Pinneberg
Halstenbek

SVHR-Fußballer brechen nach dem 1:0 zur Pause ein

Halstenbek. Das Paket an Sorgen ist erdrückend. Ohne vier Stammkräfte und mehrere Ergänzungsspieler, die alle noch einige Wochen fehlen werden, taumeln die Oberliga-Fußballer der
SV Halstenbek-Rellingen dem Abgrund entgegen. Mit Fassungslosigkeit reagierte Trainer Thomas Bliemeister auf das 1:4 (1:0) auswärts gegen den Niendorfer TSV. „Im ersten Durchgang hatten wir Chancen genug, um 4:0 zu führen. Was sich die Mannschaft dann im zweiten Durchgang an Nachlässigkeiten geleistet hat, das ist mir ein Rätsel.“

Im Anschluss an einen Eckstoß war der Ball Adulai Seidi für die Füße geprallt (1:0). Nach einer halben Stunde wähnten sich die Halstenbeker auf einem guten Weg zum Auswärtssieg. Von Sebastian Krabbes nicht entscheidend gestört, spazierte Magnus Hartwig zum 1:1 (51.) Bei den restlichen Gegentreffern gaben dann auch Yannick Sottorf (1:2, 1:4) und Keeper Mirko Oest (1:3) keine gute Figur ab.

Tore: 0:1 Seidi (30.), 1:1, 3:1 Hartwig (51./71.), 2:1 Trenel (59.), 4:1 Wilhelm (79.).SV HR: Oest – Sottorf, Krabbes, Ermisch, Siebert – Telli (69. Ernst), Schöttke –
D. Ghadimi (72. Batista), Okafor, Richert – Seidi (61. Behrami).