Pinneberg
Elmshorn

Holsteiner Pferdetage erneut ein Highlight für Besucher und Züchter

Elmshorn. Die Holsteiner Pferdetage in Elmshorn sind ein „Muss“ im hippologischen Kalender aller Zucht- und Sportinteressierten. Nirgendwo im Land können sich Züchter und Reiter so ausführlich über den Stand der Holsteiner Pferdezucht informieren wie an zwei Tagen in Elmshorn. Vom Fohlen über dreijährige Stuten bis hin zum Nachwuchs im Parcours und im Viereck sehen sie die Elite und können heute, 9. Juni, und am Mittwoch, 10. Juni, ein Urteil bilden.

„Ich denke, es werden rund 60 Stuten nach Elmshorn kommen“, sagt Thomas Nissen. Klein, aber fein ist also die diesjährige Kollektion der dreijährigen Stuten. Insgesamt erwartet der Zuchtleiter einen guten Jahrgang, Auch einige Zuchtversuchshengste stehen mit ihren Töchtern bei den Eintragungen im Rampenlicht. Nicht zu vergessen Casall, der mit seinen Töchtern in den letzten Jahren oft im Rampenlicht stand und in Elmshorn mit etlichen Stuten vertreten sein wird. Am Mittwochnachmittag wird dann feststehen, welche Stute die Nachfolge der letztjährigen Siegerin, Daggi v. Calido I-Carthago aus Zucht und Besitz von Sören von Rönne (Neuendeich) antritt.

Für die Fohlenauktion am Mittwoch, 10. Juni, sind 26 Fohlen ausgewählt worden. Interessenten, die auf der Suche nach einem Dressurfohlen sind, kommen in Elmshorn ebenfalls zu ihrem Recht. Schließlich werden beim Jungpferdeturnier die neuen Champions in Dressur und Springen gesucht.

Wie steht es um den heutigen Holsteiner Nachwuchs im Turniersport? Dieser Frage können die Besucher auf der Anlage an der Westerstraße auf den Grund gehen. Topreiter aus Schleswig-Holsteins – u.a. haben Dirk Ahlmann, Inga Czwalina, Rasmus und Jule Lüneburg, Andreas Ripke sowie Sören von Rönne genannt – satteln ihre Vierbeiner, die am Beginn einer Turnierkarriere stehen.