Pinneberg
Pinneberg

Erfolgreicher Protest des FCE bringt Pinneberger Zweite in Bedrängnis

Ganz plötzlich wird ein Sieg für die Landesliga-Fußballer des VfL Pinneberg (19 Punkte) im Nachholtreffen am Mittwoch, 1. April, um 19.30 Uhr gegen den Viertletzten FC Elmshorn II zur Pflicht.

Pinneberg. Obwohl die Pinneberger ein 1:1 (0:0) gegen TuRa Harksheide erreichten und obwohl der FCE in Lurup 1:5 unterlag, hat sich der Punkteabstand zwischen beiden Teams nämlich erhöht. Wie FCE-Betreuer Rainer Klaar in Erfahrung brachte, hat das Sportgericht des Hamburger Verbandes das 1:7 der FCE-Reserve am 15. März beim SC Victoria II in ein 3:0 umgewertet. Die Lokstedter setzten in der Partie einen Torwart der Ersten des Clubs ein, der nicht spielberechtigt war. Die Elmshorner hatten daraufhin Protest eingelegt. Statt 21 haben sie nun 24 Punkte auf dem Konto – wenn die Informationen stimmen, die sich Klaar beschaffte. Offiziell ist noch nichts.

VfL-Coach Heiko Klemme: „Dann hauen wir die Elmshorner eben weg und gewinnen am Montag auch bei Teutonia 05.“ Gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Harksheide hatten seine Akteure wie die Löwen gekämpft. Nach dem 0:1 (55.) rettete Dennis Koopmann das Remis per Kopfball (61.).