Pinneberg
Uetersen

Uetersen II verliert in der fünften Minute der Nachspielzeit

Die Schlussphase beim 1:2 (1:0) auswärts gegen den Spitzenreiter HEBC werden die Fußballer von Bezirksliga-Neuling TSV Uetersen II (Staffel West) so rasch nicht vergessen.

Uetersen . 87 Minuten waren bereits absolviert, als die Gastgeber einen Stellungsfehler zum 1:1 nutzten. In der zweiten Minuten der Nachspielzeit handelte sich TSV II-„Sechser“ Murat Özkan wegen eines Revanchefouls die Rote Karte ein.

Der Schiedsrichter hängte noch drei weitere Minuten dran. Der letzte HEBC-Angriff bescherte den Uetersenern das zweite Gegentor. „Die Niederlage geht in Ordnung. Die Art und Weise ihres Zustandekommens aber stört mich“, sagte TSV II-Trainer Sandor Horvath.

Den Tabellenletzten SV Lieth kostete eine Gelb-Rote Karte für Daniel Reinke in der 40. Minute möglicherweise einen Punkt gegen den FC Union Tornesch. Reinke hatte im eigenen Strafraum Serge Haag zu Fall gebracht. Mit dem fälligen Strafstoß scheiterte der gefoulte Spieler zwar an Keeper Sascha Blaedtke. Aufgrund seiner Torerfolge in der 11. und 81. Minute durfte sich Haag trotzdem feiern lassen. Union siegte 2:0 (1:0).

Von der ehemals guten Ausgangsposition des SSV Rantzau ist nach der dritten aufeinander folgenden Niederlage nicht viel übrig geblieben. Das 0:2 (0:2) auf dem Kunstrasen des Niendorfer TSV II wird eine Reaktion von Trainer Andreas Behnemann zur Folge haben. „Die Mannschaft zahlt das Vertrauen der sportlichen Leitung nicht zurück“, beschwerte sich der Coach. Die Niendorfer kamen in der 22. und 45. Minute zu ihren Torerfolgen.

Steil bergauf geht es mit der zweiten Mannschaft der SV Halstenbek-Rellingen. Das 5:0 (3:0) über den SC Ellerau nach Treffern von Amin Bejaoui (4.), Sergio Batista (28., 44.), Indri Behrami (80./Foulelfmeter) und Marco Müller (85.) war ihr vierter Sieg am Stück. Oliver Wroblewsky (HR II) vergab ebenso einen Elfmeter wie Markus Steffen (TSV Sparrieshoop), der beim 1:4 (0:1) gegen den SV Rugenbergen II an Torwart Dennis Berger scheiterte (38.). Gäste-Stürmer Jeremy Wachter trumpfte als vierfacher Torschütze auf (17., 47., 67., 82.), Michael Nöthen schoss das 1:2 der Klein-Offensether (61.).

Der TSV Holmquittierte diverse schwere Abwehrfehler mit einer 1:3 (0:2)-Niederlage bei Hansa 11. Marc Rupscheit war Schütze des Treffers zum 1:2 (67.).Der SC Egenbüttel ging beim 0:1 (0:0) gegen Grün-Weiss Eimsbüttel ebenso leer aus wie die SCE-Zweite (Staffel Nord) bei der 1:2-Niederlage auswärts gegen den TSV Ahrensburg (Torschütze: Alexandros Tsapornis/1:1).