Pinneberg
Wedel

„Ich spüre, sie wollen den Erfolg“

Rist-Headcoach Michael Claxton gibt sich vor der Saisonpremiere der Wedeler Pro-B-Basketballer optimistisch

Wedel. Besser hätte die Saison 2014/15 zumindest aus Sicht der Basketballfans in Wedel kaum beginnen können. Zum Start in die neue Pro-B-Spielzeit (dritthöchste Herren-Spielklasse) erwartet der SC Rist am Sonnabend, 27. September (19Uhr), am Steinbergh die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger BC zur Neulauflage des Play-off-Halbfinales der zurückliegenden Saison. In drei dramatischen Duellen setzten sich die Niedersachsen durch, verzichteten aber nach Saisonende ebenso wie Wedel auf die Option, in die 2. Bundesliga ProA aufzusteigen.

Coach Michael Claxton kommt der Meister als Auftaktgegner gerade recht

Obwohl er zu diesem Zeitpunkt noch als Sportlehrer in Seattle (US-Bundesstaat Washington) tätig war, wurde der neue Rist-Headcoach Michael Claxton, 37, auf der Tribüne der Steinberghalle Augenzeuge des ersten Spiels der Halbfinal-Serie, das die Wedeler gegen die Zöglinge der Basketball-Akademie mit 74:63 für sich entschieden. Als Auftaktgegner kommt Pro-B-Meister 2013/14 dem US-Amerikaner aber gerade recht. „Es wird zwar schwer werden, gegen dieses starke junge Team zu bestehen, aber wir haben hohe Ziele für die neue Saison, und das wollen wir gleich allen zeigen.“

Bei der Umsetzung seiner Pläne kann der verheiratete Vater einer Tochter auf einen großen Kader mit vielen Akteuren zurückgreifen, die bereits in der zurückliegenden Spielzeit das grün-gelbe Trikot des Wedeler Clubs trugen. „Es war klar zu sehen, dass sich die meisten Spieler länger kennen und oft zusammengespielt haben“, fasst der Coach seine Eindrücke zusammen. Auf drei Stützen des bisherigen Teams muss der Amerikaner allerdings verzichten. Den Australier Lee Jeka zog es ebenso wie den aus Hessen stammenden Vorgänger Claxtons, Sebastian Gleim, zurück in die Heimat, US-Boy Davey Hopkins wechselte zum VfL Stade (Regionalliga Nord), und Paul Owusu bat aus beruflichen Gründen um eine sportliche Auszeit. Claxton ist allerdings überzeugt, diese Lücken schließen zu können. „Die Chance dafür bekommt jeder Spieler“, sagt der Headcoach.

Diese Entscheidung fällt Claxton leicht, denn: „Wir sind auf allen Positionen gut besetzt.“ Die persönliche und sportliche Entwicklung haben für der US-Coach Priorität. „Ich möchte den jungen Spielern, zu denen auch meine Landsleute Denzell Erves und Diante Watkins zählen, dabei helfen, den nächsten Schritt zu gehen“, sagt Claxton. Gerade in Wedel könnten sich Youngster entwickeln, viel lernen und vorankommen. So sind in der kommenden Saison die beiden jüngsten im Kader, Lennard Larysz und Louis Olinde, für Einsätze in der Nachwuchsbundesliga (NBBL) wie im Pro-B-Kader vorgesehen. Die etwas älteren René Kindzeka und Janis Stielow zählen sogar zum Aufgebot der Hamburg Towers, die am Wochenende zu ihrem ersten Pro-A-Spiel bei den Gießen 46ers antreten. Pro-B-Erfahrung sammelten zudem in dem in der Saison 2013/14 Christopher Geist, Lennart Liebke und Fabian Strauß, während Jamo Ruppert nach einem Abstecher zu Pro-B-Absteiger VfL Stade nach Wedel zurückkehrte.

Erfahrene Spieler im Wedeler Kader wollen wie ihr Trainer maximalen Erfolg

Vom selben Club schloss sich mit Markus Timm ein weiterer großer Spieler dem SC Rist an, und Marvin Boadu kehrte nach einem Jahr in der ProA mit Stationen in Magdeburg und Gotha ein Spieler zurück, der schon in der Saison 2008/09 beim Pro-B-Aufstieg der Wedeler dabei war. Unverzichtbar sind nach Michael Claxtons Auffassung die erfahrensten Akteure in Wedeler Kader, allen voran Christoph Roquette und Fabian Böke. „Ihr Ziel ist es nicht, in die ProA oder die Beko BBL aufzusteigen, sondern in der neuen Saison so erfolgreich wie möglich zu sein und so viele Spiele zu gewinnen wie möglich“, sagt Claxton, der insofern mit den Routiniers auf einer Wellenlänge funkt. „Auch ich will maximalen Erfolg“,sagt der US-Coach.

Schwerer als das Leistungsvermögen seiner Mannschaft sind für den Trainer die Gegner in der kommenden Spielzeit einzuschätzen. „Ich habe aber schon in unserer ersten Mannschaftssitzung gemerkt, dass meine Spieler Erfolg haben wollen“, sagt Claxton, den zudem die starke Saisonvorbereitung mit dem abschließenden 79:68 über Pro-A-Club Cuxhaven BasCats optimistisch stimmt.

Fünf neuen Hauptrundengegnern müssen sich die Wedeler in der Nordstaffel der ProB in der Saison 204/15 stellen. Die weitesten Reisen zu Auswärtsfahrten führen zu den Uni-Riesen Leipzig und den Dresden Titans. Zudem stiegen die Baskets Magdeburg aus der ProA ab sowie die bisherigen Regionalligisten Rostock Seawolves und SC Itzehoe Eagles aus der 1. Regionalliga Nord auf.

„Wir fokussieren uns jetzt aber erst einmal auf die Oldenburger“, sagt Michael Claxton, der in dieser Begegnung Partie auf Janis Stielow (Einsatz mit den Towers) und den am Knöchel verletzten Jamo Ruppert verzichten muss.

Spielerkader: Janis Stielow, Louis Olinde, Diante Watkins, Denzell Erves, Jens Hirschberg, Jonas Laatzen, Jamo Ruppert, Fabian Strauß, Fabian Böke, Christoph Roquette, Christopher Geist, Marvin Boadu, Rene Kindzeka, Lennart Larysz.

Headcoach: Michael Claxton.