Pinneberg
Pinneberg

Hamburgs bester Crossläufer kommt aus Pinneberg

Gymnasiast Tim Hoenig hat als Leichtathlet mehr Spaß und Erfolg als auf dem Fußballplatz

Pinneberg. Nicht wenige Sportler finden erst auf Umwegen zu der Disziplin, die ihnen besonders liegt. Im Falle von Gymnasiast Tim Hoenig, 18, ist das wörtlich zu nehmen. Der angehende Abiturient, der die Theodor-Heuss-Schule besucht, spielte zunächst beim VfL Pinneberg Fußball, bevor er seine Leidenschaft für die Leichtathletik entdeckte und sich mittlerweile als Querfeldeinläufer im bisweilen unwegsamen Gelände besonders wohl fühlt.

In der Metropolregion Hamburg ist der Schüler in seiner Lieblingsdisziplin mittlerweile sogar die Nummer eins. Zur Demonstration der Stärke geriet für den Pinneberger, der noch in der A-Jugend-Klasse startberechtigt ist, die Hamburger Meisterschaft im Bergedorfer Gehölz. Auf der Mittelstrecke über 3100 Meter düpierte er in 9:52 Minuten die gesamte HHLV-Querfeldein-Elite und wiederholte seinen Vorjahrestriumph. „Es waren drei Runden zu laufen, vom Beginn der letzten bin ich dann vorneweg gelaufen und habe den Vorsprung auf meinen Vereinskameraden Mathias Jarck knapp behaupten können“, schilderte der Blondschopf die entscheidende Phase des Titelrennens.

„Cross ist eine super Sache“, sagt Hoenig, der die verschlungenen Pfade allemal Straßen und Stadien vorzieht. „Auf der Bahn starren alle nur auf ihre Uhren. die Zeiten stehen meist schon vorher fest.“ Im Gelände dagegen könne alles passieren, und das mache für ihn, der seine Rennen für den Hamburger SV bestreitet, den Querfeldein-Lauf besonders reizvoll.

Zur Leichtathletik fand Hamburgs Nachwuchssportler des Jahres 2012 eher zufällig. „Schon beim Fußballtraining wurde ich auf meine Schnelligkeit angesprochen, und irgendwann habe ich aus Jux an einem Stadtlauf in Pinneberg teilgenommen“, sagt Hoenig. Als er auf der Strecke einen Läufer des HSV überholte, riet dieser ihm im Vorbeilaufen, sich doch einmal als Leichtathlet bei diesem Club zu versuchen, und genau diesen Tipp befolgte Hoenig kurz darauf.

Bevor der Pinneberger altersbedingt in die Erwachsenen-Klasse aufrückt, möchte er als Nachwuchs-Athlet noch einiges erreichen. Im Kalender markiert hat er bereits den 9.März. An jenem Sonntag wird in Löningen (Niedersachsen) die deutsche Cross-Meisterschaft aufgetragen. „Da möchte ich unbedingt dabei sein.“