Schenefeld

Sechstes Handballturnier zum Andenken an Trainer Bernd Jaecks

Es ist mal wieder so weit: Zum Andenken an den langjährigen Handballtrainer Bernd-Peter Jaecks, der am 11. April 2006 verstarb, führt die Handballabteilung von Bau-Weiß 96 erneut mit Jahreswechsel das „B-P-J-Gedächtnisturnier" durch.

Schenefeld .

Die sechste Auflage findet am Sonntag, 5. Januar, von 12 bis 19 Uhr in den Hallen A+B im Schenefelder Sportzentrum statt. Dank Unterstützung von Bürgermeisterin Christiane Küchenhof und der Stadtverwaltung findet die Veranstaltung jedes Jahr regen Anklang unter den jugendlichen Handballfreunden.

Diesmal sind es 16 Mannschaften (über 160 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 13 und 14 Jahren), die antreten, um sich den Turniersieg zu sichern oder wie im Vorjahr den Pokal zu erringen. Die acht Jungen- und acht Mädchenmannschaften kommen aus den umliegenden Vereinen Halstenbeker TS, TSV Ellerbek, Barmstedter MTV, Rellinger TV und HSG Pinnau, dazu die SG Hamburg-Nord sowie natürlich von Gastgeber Blau-Weiß 96 . Eine weitere Anreise haben Jugendteams aus Ahrensburg, Altrahlstedt, und Neukloster aus dem Osten Mecklenburg-Vorpommerns. Durch die ganze Republik gen Norden geht es gar für die Handballer aus Schwabach (Bayern). Die Wanderpokale verteidigen die männliche C-Jugend aus Ellerbek, die männliche C-Jugend der Halstenbeker TS und die weiblich C-Jugend des Barmstedter MTV. Die weibliche C-Jugend des Elmshorner HT kann den A-Pokal aus personellen Gründen nicht verteidigen.

Bernd Jaecks war jahrelang ein engagierter Handballcoach. Sein ehrenamtliches Engagement brachte er in den gesamten Handballsport ein, auch über die Stadtgrenzen hinaus. Seinem Wunsch entsprechend wurden nach seinem Tod statt Blumen und Kränzen Geldspenden für die Handballjugend von Blau-Weiß getätigt. Zum Andenken an ihn beteiligen sich zahlreiche Handballerinnen und Handballer von Blau-Weiß an der Organisation.