Trainer Bernd Bressem bleibt bis Saisonende in Halstenbek

Bezirksliga-Fußballer bedanken sich mit Auswärtssieg

Halstenbek. Bernd Bressem revidierte seine Wechselabsichten und erklärte, den Bezirksliga-Fußballern der SV Halstenbek-Rellingen II als Trainer zumindest noch bis zum Ende dieser Saison zur Verfügung zu stehen. Die Mannschaft bedankte sich mit einem 3:2 (1:1)-Erfolg nach Toren von Baris Öncan (sechste Minute), Jannik Lingmann (51.) und Patric Hoppe (87.) beim SSV Rantzau. Barmstedter Tore von Irfan Aydin (19./Foulelfmeter) und Flemming Bruns (63.) reichten demzufolge nicht, SSV-Präsident Ingo In den Birken den 70. Geburtstag zu versüßen.

Benjamin Zabel (achte Minute/45.), Pascal Greve (14.) und Lars Gersdorf per Foulelfmeter (71.) sorgten für die 4:0-Führung des FC Elmshorn II. Robin Strunz (80.) und Thomas Hohn (82.) nahmen trotz einer Roten Karte für Marc Freese (65.) die Ergebniskosmetik vor - das waren die begleitenden Fakten beim 2:4 (0:3) des Tabellenletzten TuS Holstein im eigenen Stadion. Die neuerliche Niederlage schmerzte allerdings nicht halb so sehr wie die Verletzung von TuS-Keeper Alexandru Stahnke, der mit einem Bruch des Sprunggelenks ins Krankenhaus kam.

Fehlen eines Schiedsrichterassistenten sorgt in Pinneberg für Hektik

Das 5:2 (3:0) des VfL Pinneberg II über den SV Rugenbergen II war geprägt vom Fehlen eines der beiden Schiedsrichterassistenten an der Linie. Daraus resultierten fragwürdige Abseitsentscheidungen und Hektik, die in Platzverweisen für den Pinneberger Ricki Voß (Rote Karte nach angedeuteter Tätlichkeit/44.) sowie die Bönningstedter Roy Drescher (Rote Karte/77.) und Marcel Roth (Gelb-Rote Karte/88.) wegen Meckerns mündete. Der Bönningstedter Coach Börje Scharnberg zeigte sich enttäuscht, "dass wir den Unparteiischen nicht den gebührenden Respekt entgegengebracht haben". Nach Toren von Hendrik Senst (sechste Minute), Christian Koster (21.), Nils Hammer (40.), Jan-Henning Badermann (77.) und Jan Eggers (88.) siegten die Pinneberger verdient, auch wenn die Gäste zwischendurch dank Toren von Marc-André Busch (70.) und Lukas Simon (73.) aufgekommen waren.

Der Tabellenzweite TBS Pinneberg bezog derweil seine zweite Saisonniederlage. Das frühe 1:0 von Salih Koparan (6.) verwandelte der SV Eidelstedt in ein 2:1 (1:1). Die Pinneberger haben damit wieder den SC Egenbüttel "am Hals", der seinen Trainer Holger Podein glücklich stimmte. Danny Peters (35.), Tim Sonnenschein (42.), Paul Jürs (60.), Philipp Taubitz (75.) und Alexandros Tsapournis (88.) trugen die Treffer zum 5:0 (2:0) über den SC Nienstedten zusammen.

Traurig verabschiedete sich der FC Union Tornesch in die Winterpause. Als ob ein Punkt nicht schon genug der Enttäuschung gewesen wäre, setzte es in letzter Minute dann auch noch das 0:1 gegen den TSV Sparrieshoop, Torschütze war Markus Steffen.

Drei Gegentreffer in der Schlussphase bescherten dem Kummerfelder SV die 1:4 (1:1)-Schlappe auswärts gegen den SV West-Eimsbüttel. Zuvor hatte Florian Broscheit zwar einen Foulelfmeter verschossen (28.), aber einen Freistoß zum 1:1 verwandelt (35.). Teamgefährte Sebastian Krause sah bereits in der 27. Minute die Rote Karte.