Kreis Pinneberg. Preisgekrönte Autoren kommen am 17. März in den Kreis Pinneberg. Welche Büchereien dabei sind – und was auf dem Programm steht.

Eine Bibliothek ist ein Ort grenzenloser Möglichkeiten. Kein Wunder also, dass „Grenzenlos“ das Motto der diesjährigen Nacht der Bibliotheken ist. Auch viele Stadtbüchereien im Kreis Pinneberg beteiligen sich mit vielfältigen Angeboten an dem Aktionstag. Schirmherrin ist Autorin Kirsten Boie.

Lesungen, Mitmachaktionen, Gesellschaftsspiele, digitale Angebote und vieles mehr gibt es bei der zehnten Nacht der Bibliotheken am Freitag, 17. März, im Kreis Pinneberg. Was in Quickborn, Wedel, Schenefeld, Uetersen und Elmshorn auf dem Programm steht.

Nacht der Bibliotheken: Basteln und Musik in Quickborn

Die Quickborner Stadtbücherei, Bahnhofstraße 100, hat ein umfassendes Programm für die Nacht der Bibliotheken auf die Beine gestellt. Besucherinnen und Besucher haben am 17. März viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und Selbermachen. Und zu entdecken gibt es viel mehr als Bücher.

Stricken, Schnacken und Schminken, eine Klamottentauschparty, Kaffeespezialitäten, Mini-Roboter, eine Spielekonsole und südamerikanische und europäische Musik sind nur einige der Angebote in Quickborn. Als besondere Aktion können sich die Besucherinnen und Besucher an der größten Glückwunschkarte für die Stadt zum 700-Jährigen Bestehen beteiligen.

Uetersener Stadtbücherei lädt zum Ausprobieren von Spielen ein

Geöffnet ist die Stadtbücherei von 19 bis 22 Uhr. Musik gibt es vom Ensemble Regilio in Kooperation mit der Musikschule Quickborn. Und natürlich können den ganzen Abend über verschiedenste Medien ausgeliehen werden. Der Eintritt ist frei.

Die Stadtbücherei Uetersen nutzt die Chance, bei der Nacht der Bibliotheken ihr noch neues Medienangebot vorzustellen. In Kooperation mit der Stadtjugendpflege lädt die Stadtbücherei dazu ein, die Neuheiten auf dem Spielemarkt auszuprobieren oder Gesellschaftsspielklassiker neu zu entdecken.

Spiele können bei Nacht der Bibliotheken ausgeliehen werden

Extra für den Aktionstag wurden neue prämierte Spiele angeschafft, die nun erstmals ausprobiert werden können. Wer Spaß daran hat, kann die Spiele anschließend auch ausleihen. Möglich macht es der Verein „Spiel des Jahres“.

Start der Nacht der Bibliotheken in der Uetersener Stadtbücherei, Berliner Straße 17, ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Anmeldung gebeten, möglich unter Telefon 04122/99 95 38.

Nacht der Bibliotheken in Schenefeld: Lesung mit Arne Buggenthin

Die Stadtbücherei Schenefeld hat zur Nacht der Bibliotheken den Autoren Arne Buggenthin eingeladen. Er wird von 18 Uhr an in der Stadtbücherei, Timmermannsweg 2b, aus seinem historischen Roman „1842 – der große Brand von Hamburg“ lesen. Der Eintritt kostet fünf Euro. Karten gibt es in der Stadtbücherei.

Auch die Stadtbücherei Elmshorn beteiligt sich an der zehnten Nacht der Bibliotheken. Mit einer Rabatt-Aktion für Familien, die sich erstmals anmelden, sowie einem Feierabend-Flohmarkt, bei dem Kinder- und Sachbücher, Romane und DVDs für einen Euro zur Auswahl stehen.

Elmshorn: Roboter programmieren und Schnäppchen machen

Der programmierbare Roboter „Dash“ und einer der beiden „Beebots“ können bei der Nacht der Bibliotheken programmiert und ausprobiert werden.
Der programmierbare Roboter „Dash“ und einer der beiden „Beebots“ können bei der Nacht der Bibliotheken programmiert und ausprobiert werden. © HA | Finja Gilles

Außerdem können kleine und große Besucherinnen und Besucher Grußkarten, Lesezeichen und Frühlingsdeko basteln. Oder die beiden Mini-Roboter Dash und Bee-Bot kennenlernen. Und natürlich im Medienangebot der Stadtbücherei stöbern. Geöffnet ist das Haus an der Königstraße 56 von 18.30 bis 22 Uhr, der Eintritt ist frei.

In Wedel können kleine und große Kreative eigene Bücher basteln

In Wedel können sich Besucherinnen und Besucher am 17. März ebenfalls kreativ beteiligen. Unter fachkundlicher Anleitung können Kinder und Erwachsene eigene Bücher herstellen, als Tagebuch, Foto- oder Poesiealbum.

Smartphone-Userinnen und -User können in Art eines Escape Rooms ein Mobile Game zum Thema Fake News spielen, bei dem einzelne Aufgaben gelöst werden müssen. Wer kein Smartphone hat, kann ein Tablet von der Stadtbücherei ausleihen.

Nacht der Bibliotheken: Jens Böttcher liest und singt in Wedel

Highlight des Programms in Wedel ist aber der Auftritt des Musikers und Schriftstellers Jens Böttcher. Er wird einige seiner Lieder singen und Texte lesen. Böttcher wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, etwa mit dem „Blauen Löwen“ und dem Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Los geht es in der Wedeler Stadtbücherei, Rosengarten 6, um 18 Uhr. Jens Böttcher tritt um 19 Uhr auf. Der Eintritt zur Nacht der Bibliotheken in Wedel ist frei.