Einzelhandel

Den Elmshorn-Gutschein gibt’s jetzt auch fürs Smartphone

| Lesedauer: 2 Minuten
Kitty Haug
Andrea Backauf vom Stadtmarketing Elmshorn zeigt, wie einfach die Nutzung der digitalen Variante des City-Gutscheins ist.

Andrea Backauf vom Stadtmarketing Elmshorn zeigt, wie einfach die Nutzung der digitalen Variante des City-Gutscheins ist.

Foto: KITTY HAUG / Kitty Haug

Ab sofort gibt es das Angebot zur Stärkung des Handels in der Krückaustadt auch ganz einfach digital. So funktioniert es.

Elmshorn.  Die 13 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte des Elmshorn-Gutscheins soll nun digital fortgesetzt werden. Das vom Stadtmarketing 2009 ins Leben gerufen Projekt ist demnach ab sofort nicht nur in Papierform, sondern auch in digitaler Form erhältlich und kann als Zahlungsmittel eingesetzt werden.

Elmshorn-Gutschein gibt es jetzt auch fürs Smartphone

Diese Neuerung ermöglicht den Kauf des Gutscheins im Webshop des Stadtmarketings bis zu einem Wert von 150 Euro, sagt Andrea Backauf vom Stadtmarketing. Im Anschluss kann der Gutschein entweder ausgedruckt oder per Mail als Geschenk verschickt werden.

Ganz papierlos besteht die Möglichkeit, den Gutschein über die App „CityGutschein“ zu nutzen. Diese App ist im App Store von Apple und im Play Store von Google kostenlos erhältlich.

Die Vorteile seien, dass über die digitale Variante centgenau bezahlt werden könne. Zudem entfalle beim Kauf der Gutscheine als Geschenk außerhalb Elmshorns der kostenintensive Postversand.

Elmshorn-Gutschein ist eine Erfolgsgeschichte

Elmshorns langjähriger Partner und die Verkaufsstelle des Gutscheins, die Sparkasse, ist der erste Arbeitgeber, der die digitale Variante nutzt. „Wir haben lange überlegt, was wir unseren Mitarbeitern schenken können“, sagt Sascha Schäfer, Personalleiter bei der Sparkasse. Mit dem digitalen Gutschein sei die Wahl nicht schwergefallen, denn er biete eine große Vielfalt an. Der Aufwand, die Gutscheine unter den Mitarbeitern zu verteilen, sei digital jetzt deutlich geringer, betont auch Sparkassen-Vorstand Matthias Bungert.

Seit der Einführung sei der Gutschein durchaus ein Erfolgsprojekt, das vor allem den lokalen Einzelhandel und die Gastronomie in Elmshorn direkt unterstützt. Ob Shoppen, Schlemmen, Wellness oder Beauty, mit dem Gutschein steht dem Nutzer die ganze Vielfalt der Einkaufsstadt offen. Das Geld bleibe im Wirtschaftskreislauf und fördere so Elmshorns Händler, Gastronomen und Dienstleistungsbetriebe.

Elmshorn: Nur wenige Geschäfte akzeptieren den digitalen Gutschein

Und die Umsatzentwicklung kann sich sehen lassen. Im Jahr 2022 wurden Gutscheine im Wert von insgesamt 600.000 Euro verkauft, 550.000 Euro wurden davon bisher eingelöst, bilanziert Stadtmarketing-Chefin Manuela Kase.

Die Anzahl der Annahmestellen für den digitalen Gutschein ist mit derzeit 20 Teilnehmenden deutlich niedriger als beim Papier-Gutschein mit 150 Akzeptanzstellen. Aber das werden in den nächsten Wochen sicherlich noch mehr werden, ist sich Backauf sicher.

Der Papier-Gutschein, den es in den Beträgen von zehn und 15 Euro gibt, bleibt weiterhin bestehen. Beide Stadtgutscheine sind drei volle Kalenderjahre gültig.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg