Kreis Pinneberg

Premiere für Pinnebergs Expedition ins Bierreich

| Lesedauer: 2 Minuten
Nico Binde
Ein Fest für Bierfreunde: Wie hier bei den „Craft Beer Days“ in Hamburg sollen Feinschmecker auf ihre Kosten kommen.

Ein Fest für Bierfreunde: Wie hier bei den „Craft Beer Days“ in Hamburg sollen Feinschmecker auf ihre Kosten kommen.

Foto: Henning Angerer

Im Oktober soll das „Craft Beer und Gourmet Festival“ nach zwei geplatzten Terminen stattfinden. Was geboten wird.

Pinneberg.  Jetzt aber! Nachdem Pinnebergs erstes Craft Beer- und Gourmet-Festival schon zweimal von der Corona-Pandemie durchkreuzt wurde und abgesagt werden musste, wird nun ein dritter Versuch für die Premiere des Bier- und Schlemmerfestes gestartet. Am Ende der Herbstferien, von Donnerstag, 14. Oktober, bis Sonntag, 17. Oktober, soll die Innenstadt zur Meile der Gaumenfreude werden. Insbesondere die Anhänger ausgewählter Gerstensaftkreationen können sich bei elf teilnehmenden Brauereien auf abenteuerliche Expeditionen ins Bierreich freuen.

Festival für Feinschmecker und Bierfreunde

Außer den Bierfreunden sollen aber auch alle anderen Feinschmecker auf ihre Kosten kommen. Deshalb werden sechs Food-Trucks für die richtige Grundlage an festen Nahrungsmitteln sorgen, hinzu kommen vier Weinstände für Menschen, die – aus welchen Gründen auch immer – wenig mit Bier anfangen können. Organisiert wird das Ganze vom Stadtmarketing Pinneberg, der Pinnauer Provinzbrauerei sowie den Veranstaltungsprofis der Lampenfieber GmbH auf dem Drosteivorplatz.

Zwei Anläufe für das Festival gab es schon – beide Male mussten die Termine im Frühjahr 2020 und 2021 wegen der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt werden. Doch für diesen Oktober sind alle zuversichtlich, denn seit dem 20. September gelten neue Lockerungen in Schleswig-Holstein. Diese lassen sogar zu, dass es keine Zugangsbeschränkungen geben wird.

Festival ohne Zugangsbeschränkungen

Citymanagerin Birgit Schmidt-Harder: „ Wegen der Lockerungen ist dieses Festival erstmals seit vielen Monaten eines, das nicht zugangsbeschränkt sein wird. Wir empfehlen aber dennoch allen Besucherinnen und Besuchern, zu ihrer und der Sicherheit vor allem der vulnerablen Gruppen wie Kinder, einen qualifizierten Nasen-Mund-Schutz zu tragen.“ Auch Handdesinfektionsmittel werden an allen Verkaufsständen zur Verfügung gestellt.

Schon seit einigen Jahren gewinnen Craft Biere in Deutschland an Beliebtheit. Beim inoffiziellen Nationalgetränk wird in diesen Fällen nicht ausschließlich auf altbewährte Rezepturen vertraut. Die neueren Biersorten füllen meist kleinere, unabhängige Brauereien ab – und zwar in höchst unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Veranstalter Markus Meier von der Lampenfieber GmbH hat ähnliche Treffen der Craft-Beer-Brauer schon in Stade, auf Sylt oder auf Norderney umgesetzt. Mit Marco Hurtig aus Prisdorf, dem Ideengeber und Inhaber der Pinnauer Provinzbrauerei, soll nun auch die Premiere in Pinneberg den Besucherinnen und Besuchern zeigen, dass Bier nicht gleich Bier ist.

Öffnungszeiten Pinneberger Craft Beer & Gourmet Festival: Do, 14. Oktober, 18–22 Uhr, Fr/Sa, 15./16. Oktober, 12–24 Uhr, So, 17. Oktober, 12–18 Uhr

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg