Kreis Pinneberg

Neun Hochkaräter zu Gast im Forum Schenefeld

David Harrington (l.) und Götz Östlind.

David Harrington (l.) und Götz Östlind.

Foto: Daniel Fes

Neue Spielzeit in der Schenefelder Veranstaltungsstätte bietet einen Mix aus Kabarett, Konzert und Schauspiel.

Schenefeld.  Es ist die vierte Spielzeit für das Jugend- und Kulturzentrum (Juks) im Forum Schenefeld. Neun Veranstaltungen stehen bis zum Sommer 2020 auf dem Programm. Es gibt einen bunten Mix aus Kabarett, Konzert und Schauspiel. „Die Resonanz war so positiv, dass wir im Vergleich zur vorigen Spielzeit eine zusätzliche Veranstaltung aufgenommen haben“, sagt Alice Rosenbaum aus dem Juks.

423 Plätze stehen im Forum für Besucher bereit. „Wir haben inzwischen 129 Abonnenten“, so Rosenbaum weiter. Die Zahl der Abonnenten habe sich im Vergleich zur vorigen Spielzeit verdoppelt. Es gibt zwei Wahl-Abos – entweder für alle Veranstaltungen einer Spielzeit (160 bis 210 Euro, je nach Sitzplatzkategorie) oder für fünf Veranstaltungen nach Wahl (95 bis 130 Euro). „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden und freuen uns in der kommenden Spielzeit auf viele neue Besucher“, so die Juks-Mitarbeiterin weiter.

Alte – und natürlich auch neue – Gäste können sich zum Auftakt der Spielzeit am Dienstag, 15. Oktober, auf ein Gastspiel des Ohnsorg-Theaters freuen. Im Lustspiel von Wilfried Wroost namens „En Mann mit Charakter“ tritt Ohnsorg-Star Heidi Mahler auf, die gerade Ehrenmitglied des Theaters geworden ist. Beginn ist um 20 Uhr, Tickets kosten je nach Preiskategorie zwischen 22 und 30 Euro.

Das musikalische Duo David und Götz kommt am Freitag, 25. Oktober, um 20 Uhr mit seinem Programm „Träume.Leben“. Für den Pianisten David Harrington ist es ein Heimspiel, schließlich ist er in Schenefeld aufgewachsen. Mit seinem Klavier-Partner Götz Östlind hat er musikalisch für jeden Geschmack etwas im Programm. Karten gibt es zum Preis von 22 bis 30 Euro.

Mit Yared Dibaba und den Schlickrutschern kommen am Donnerstag, 19. Dezember, ebenfalls alte Bekannte in das Forum. Yared Dibaba hat bereits im Vorjahr seinen „Ya(h)redsrückblick“ auf Plattdeutsch geboten und wird auch 2019 die vergangenen zwölf Monate Revue passieren lassen. Im Vorjahr waren die Karten übrigens extrem schnell ausverkauft. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt kostet zwischen 24 und 32 Euro.

Symphoniker Hamburg kommen zur Neujahrsgala

Ein weiteres Highlight ist die Neujahrsgala, die am Freitag, 10. Januar, um 19.30 Uhr beginnt. Diesmal präsentieren die Symphoniker Hamburg „Opernhits aus aller Welt“ und nehmen das Publikum mit auf einen musikalischen Streifzug durch ganz Europa mit Werken von Tschaikowsky, Glinka, Verdi, Mascagni, Rossini, Puccini, Leoncavallo, de Falla und Sorozabal. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Drostei Pinneberg statt, es kommen Dirigent Srba Dinic, Sopranistin Sofija Petrovic und Tenor Kwonsoo Jeon ins Forum. Karten kosten zwischen 26 und 34 Euro.

Sechs Tage später, am Donnerstag, 16. Januar, bietet Kabarettist Nils Loenicker von 20 Uhr an einen satirischen Start in das Jahr 2020 unter dem Motto „Bauer Hader’s Neujahrsempfang“ – zum Preis von 16 bis 24 Euro. „Bella Figura“ heißt das Theaterstück der Produktionsfirma Euro-Studio Landgraf, das am Donnerstag, 30. Januar, im Forum aufgeführt wird. Es stammt aus der Feder von Yasmina Reza, die humorvoll über das Fremdgehen philosophiert. Auf der Bühne stehen bekannte Schauspieler wie Heio von Stetten, Doris Kunstmann, Nina Damascke und Boris Valentin Jacoby. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 22 bis 30 Euro.

Ebenfalls Theater, die gleiche Produktionsfirma – und doch ernstere Kost gibt es am Sonnabend, 15. Februar. „4000 Tage“ heißt das Stück um einen wiedererwachten Komapatienten, in dem Mathias Herrmann, Mona Seefried und Raphael Grosch die Schauspielrollen übernehmen. Beginn ist ebenfalls um 20 Uhr, es entstehen Kosten zwischen 22 und 30 Euro.

Mit den A-cappella-Comedians LaLeLu hat das Juks am Donnerstag, 12. März, Publikumslieblinge gebucht. Sie kümmern sich witzig-satirisch um die Frage, ob Frauen und Männer zusammenpassen. Der Vorhang öffnet sich um 20 Uhr, Zuschauer können zum Preis von 18 bis 26 Euro dabei sein.

Den Abschluss der Spielzeit bildet am Mittwoch, 22. April, das Theaterstück „Diese Nacht - oder nie“ der Komödie im Bayerischen Hof/Münchner Tournee, geschrieben von Laurent Ruquir. Es geht um Freundschaft, aus der Liebe wird – oder auch nicht. Die Hauptrollen übernehmen Isabel Varell und Heiko Ruprecht. Beginn: 20 Uhr, die Preise liegen zwischen 22 und 30 Euro.

Nur noch eine Vorverkaufsstelle

Der Vorverkauf für alle genannten Veranstaltungen hat vor Kurzem begonnen. Neu ist, dass es für diese Spielzeit nur noch eine Vorverkaufsstelle gibt – und zwar den Laden Timmse & die Hörspiele, der auch die Postfiliale unterhält und in der Hauptstraße 11 liegt. Geöffnet ist montags bis freitags von 9 bis 13 sowie 14 bis 18 Uhr und am Sonnabend von 9 bis 12.30 Uhr. Dort gibt es Einzel- und auch Abonnementtickets. Ein Kartenvorverkauf im Juks am Osterbrooksweg ist seit dieser Spielzeit aus organisatorischen Gründen nicht mehr möglich.