Pinneberg
Pinneberg

Zumbatanzen lernen für den guten Zweck

Zumbabegeisterte präsentieren den lateinamerikanischen Fitnesstanz auf der Veranstaltung des VfL Pinneberg am 16. Dezember.

Zumbabegeisterte präsentieren den lateinamerikanischen Fitnesstanz auf der Veranstaltung des VfL Pinneberg am 16. Dezember.

Foto: VfL Pinneberg

Der VfL Pinneberg veranstaltet erstmals einen Charity Dance Day. Erlöse aus der Benefizaktion gehen an den Verein Pinneberger Kinder.

Pinneberg.  Wer an Tanzen denkt, hat als erstes Walzer, Rumba und Cha-Cha-Cha im Kopf. Das Team vom VfL Pinneberg denkt anders. Während des ersten Charity Dance Days am dritten Advent stehen Zumba, Bauchtanz und Yoga Dance im Mittelpunkt. „Das ist Non-Stop Bewegung“, sagt Heidi Hammerschmitt-Klatt als Leiterin des Fitnessbereichs. Trotzdem sei das Programm an diesem Tag sehr niedrigschwellig.

„Jeder kann kommen und einfach mitmachen“, erklärt Hammerschmitt-Klatt. Schließlich ist der Eintritt für alle Kurse an dem Sonntag, 16. Dezember, frei. Es wird ohne Partner getanzt. Alle Altersgruppen sind willkommen. Sandra Kretzing ist Zumba-Trainerin im VfL und betont: „In meinem regulären Kurs sind 20-Jährige und Rentner. Jeder hat Spaß und jeder bleibt fit.“

Der erste Charity Dance Day soll aber nicht nur Leute für Bewegung und Rhythmus begeistern, sondern insbesondere auch Spenden für den Verein Pinneberger Kinder generieren. „Wir haben als Verein eine Verantwortung für die Region“, sagt Hammerschmitt-Klatt. Zwar kostet der Aktionstag keinen Eintritt, es wird aber um Spenden in den Kursen und am Kuchenbuffet gebeten. „Wir Trainer arbeiten an dem Tag ehrenamtlich. Alle Einnahmen gehen an den Verein“, erläutert Sandra Kretzing.

Verein Pinneberger Kinder unterstützt Familien

Der Verein Pinneberger Kinder organisiert seit 1988 Veranstaltungen für Kinder im Pinneberger Raum. Unter anderem organisiert der Verein in Kooperation mit der Stadt den jährlichen der Pinneberger Kindertag. Außerdem hilft er bei der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund und unterstützt Kinder aus finanziell schwächeren Familien.

So finanziert der Verein Familien auch einen Zuschuss für die VfL-Mitgliedschaft, die sich die monatlichen Beiträge ansonsten nicht leisten könnten. „Sport ist für alle wichtig und der Verein Pinneberger Kinder sorgt dafür, dass Kinder in Pinneberg die Chance haben, sich in einem Sportverein zu betätigen“, sagt Hammerschmitt-Klatt.

Bereits seit einem halben Jahr planen und organisieren die beiden Sportlerinnen den Tag. Das sei zwar viel Arbeit, „aber wir haben da einfach Lust drauf“, sagt Hammerschmitt-Klatt und Kretzing stimmt zu. Um den Charity Dance Day zu einer Erfolgsgeschichte zu machen, haben sie ein Bühne und ein umfangreiches Kuchenbuffet organisiert, das von Trainern und Mitgliedern des Sportvereins zur Verfügung gestellt wird.

Auch das Sportprogramm ist vielseitig. Außer Stepp- und Bauchtanz stehen moderne Trendtänze auf dem Programm. Bereits zu Beginn des Charity Dance Days wird der Kursus Zumba Gold angeboten. Zumba ist ein Trendtanz, der ursprünglich aus Kolumbien kommt und Aerobic mit Lateinamerikanischen Rhythmen verbindet.

„Das Gold im Kursnamen steht übrigens nicht für die Schwierigkeit des Kurses, sondern für die goldenen Lebensjahre“, betont die Zumba-Trainerin Kretzing. Senioren könnten an dem Kursus nämlich ebenso teilnehmen wie Jugendliche. Wer vor dem Aktionstag Lust hat, Zumba auszuprobieren, kann bereits an diesem Sonnabend, 8. Dezember, Zumba live auf dem Pinneberger Weihnachtsmarkt erleben. Zwischen 16.30 und 17.30 Uhr präsentiert der VfL Pinneberg den Tanz auf der Bühne. Zuschauer sind herzlich dazu eingeladen mitzumachen, „man sollte einen Zwiebellook tragen, schließlich wird einem beim Tanzen schnell warm“, empfiehlt Hammerschmitt-Klatt dafür.

Internationale Fitnesstänze stehen auf dem Programm

Außer Lateinamerika ist aber auch Ozeanien am Charity Dance Day vertreten. Denn Aroha wird an dem Aktionstag Interessierten gezeigt. Dieser Fitnesstanz kommt ursprünglich aus Neuseeland und leitet sich vom traditionellen Kriegstanz der Maori, dem Haka ab. Die Besonderheit des Aroha ist außer der Ausdrucksstärke der Dreivierteltakt, in dem er getanzt wird.

Insbesondere für Menschen, die es etwas ruhiger mögen, wird am dritten Advent auch Yoga Dance angeboten. Dann werden zu entspannteren Klängen Yogaübungen „getanzt“.

Der VfL Pinneberg hofft auf zahlreiche Besucher, um den Verein Pinneberger Kinder bestmöglich zu unterstützen. Und vielleicht melden sich Tanzbegeisterte anschließend in den Kursen an. Schließlich werden alle Tanzsportarten vom Charity Dance Day auch im regulären Programm des Vereins angeboten.

Weitere Infos zum VfL Pinneberg sowie den Kursen finden Sie auf www.vfl-pinneberg.de