Pinneberg
Kultur

Wie Pinneberg seine Künstler verärgert

„Kunst ist kein Ehrenamt“, sind sich Gagel (v.l.), Karl-Heinz Boyke, Marion Inge Otto-Quoos und Brigitta Höppner, hier vor dem Rathaus Pinneberg, einig

Foto: Anne Dewitz / HA

„Kunst ist kein Ehrenamt“, sind sich Gagel (v.l.), Karl-Heinz Boyke, Marion Inge Otto-Quoos und Brigitta Höppner, hier vor dem Rathaus Pinneberg, einig

Die Kreisstadt hofft auf kostenlose Werkspenden für die City, doch die Pinneberger Kreativen wollen sich nicht ausbeuten lassen.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.