Elmshorn

Kneipen-Streit endet in Messerstecherei

Laut Polizeiangaben ereignete sich das Geschehen in der Nacht zu Freitag (Symbolbild)

Laut Polizeiangaben ereignete sich das Geschehen in der Nacht zu Freitag (Symbolbild)

Foto: Arno Burgi / picture alliance / dpa

In einem Lokal an der Panjestraße geraten ein Türke und ein Kurde aneinander. Auslöser ist offenbar die aktuelle politische Lage.

Elmshorn.  Lebensgefahr nach Messerattacke in Elmshorn: In einer Kneipe an der Panjestraße ist es zu einem folgenschweren Streit zwischen einem 23 Jahre alten Türken und einem 48-jährigen Kurden gekommen. Der ältere Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus, die Mordkommission Itzehoe hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die aktuelle politische Lage hatte offenbar zu dem Streit geführt, an dem auch ein Familienangehöriger des Täters beteiligt war. Der Zwist wurde zunächst verbal, dann mit Fäusten und schließlich mit einer Stichwaffe ausgetragen. Dabei erlitt der Kurde mehrere Stiche im Rumpfbereich.

Laut Polizeiangaben von Montag ereignete sich das Geschehen bereits um 2 Uhr in der Nacht zu Freitag. Drei Tage danach soll der Verletzte außer Lebensgefahr sein. Die Beamten stellten mehrere Beweismittel, darunter offenbar diverse Stichwerkzeuge, sicher. Der 23-Jährige wurde festgenommen und am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser lehnte den Erlass eines Haftbefehls ab, weil die Täterschaft des Türken noch nicht zweifelsfrei erwiesen ist. Die Ermittlungen dauern an.

( kol )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg