Elmshorn

Hier schmeckt’s noch besser als bei Poletto

| Lesedauer: 3 Minuten
Anne Dewitz

Gourmet-Magazin kürt Sette-Feinbistro in Elmshorn unter die Top 20 der besten Italiener. Bistro belegt Platz 17 vor Hamburger Starköchin

Elmshorn. Der Feinschmecker kürte in seiner Ausgabe 02/2016 die 20 besten Adressen für Pasta, Frutti di Mare und mehr. Unter den 20 Top-Italienern in Deutschland schaffte es auch ein Elmshorner. Das Sette-Feinbistro an der Marktstraße belegt Platz 17 im Ranking, noch vor der Hamburger Starköchin Cornelia Poletto, die auf Platz 18 gewählt wurde.

„Das schlicht-moderne Tagesbistro und der angeschlossene Feinkostladen in der Fußgängerzone des holsteinischen Städtchens sind ein kleines Paradies für Liebhaber italienisch-mediterraner Köstlichkeiten“, heißt es im Magazin. Und weiter: „Auf der Tageskarte steht immer beste Pasta: mit Pesto gefüllte panzerotti zum Beispiel oder taglierini (feine Eierbandnudeln) mit Jakobsmuscheln. Sich darauf zu beschränen, wäre allerdings töricht, weil die übrigen Gerichte wie Gänseleber mit Milchreisschaum und Zitrusfrüchten oder Kalbsteak mit Artischocken, Tomaten und Oliven auch sehr gut sind.“ Die Kritik des Testers endet mit dem Hinweis, keinesfalls auf einen Nachtisch zu verzichten, um den sich die Chefin persönlich kümmere.

Die Chefin, das ist Manuela Tegge-Schultz, die gemeinsam mit ihrem Mann Volker und dessen Bruder Sven Tegge vor 15 Jahren den Feinkostladen samt Restaurant in der Elmshorner Innenstadt eröffnete. Das Kochen hat sich die Elmshornerin selbst beigebracht. „Ich komme zwar aus der Gastronomie, war aber im Service tätig“, sagt die Quereinsteigerin. Inspiration für ihre Gerichte holt sie sich beim Gang über Märkte, in Zeitschriften und bei Restaurantbesuchen. Die Auszeichnung sei überraschend gekommen. Der Tester hatte sich nicht zu erkennen gegeben. Die Nachricht über die Feinschmecker-Nominierung kam kürzlich per Mail. Die erste ist es nicht. Bereits 2006 hatte das Trio es unter die Top-Adressen hierzulande geschafft.

„In unserer Küche verwenden wir nur frische hochwertige Produkte, die wir überwiegend selbst auf dem Großmarkt einkaufen, zum Teil aber auch aus Italien und Frankreich beziehen“, sagt Volker Tegge, der mit seinem Bruder noch vor dem Mauerfall aus der Heimat in Mecklenburg-Vorpommern in den Westen floh. Auf der aktuellen, wöchentlich wechselnden Karte stehen mediterrane Gerichte mit regionalen Einflüssen, die zwischen 7,50 Euro (Pastinakensuppe mit gebratener Blutwurst) und 28 Euro (Filetsteak vom „Freesisch Rind“ an Salat von Rote Beete und Radiccio Tardivo) kosten.

In dem kleinen Restaurant mit 17 Plätzen veranstalten die Tegges im Sette (italienisch sieben, benannt nach der Hausnummer) zudem regelmäßig Menüabende zu bestimmten Anlässen und Themen. Vorn im Feinkostladen stehen Weine vornehmlich aus Italien, Deutschland und Frankreich zur Auswahl. In der Auslage: Gaumenfreuden von Antipasti über Parmesan und frisches Brot bis hin zu Mortadella und Parmaschinken.

Feinbistro Sette, Marktstraße 7, in Elmshorn ist von Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr, Sonnabend 8.30 Uhr bis 13 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten Bistro: Montag bis Freitag 11.30 - 15 Uhr, Sonnabend 9 - 14 Uhr, Freitag 17.30 - 20 Uhr.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg