Pinneberg
Schenefeld

Disco-Schießerei: Polizei fasst Verdächtigen

Die Polizisten in der Tatnacht vor dem  Eberts

Die Polizisten in der Tatnacht vor dem Eberts

Foto: TVR News Kontor

Die Polizei hat am Flughafen einen 22-Jährigen gefasst, der im April vor dem Ebert’s auf zwei Hamburger geschossen haben soll.

Schenefeld. Bei der Rückkehr nach Deutschland erfolgte die Festnahme: Die Polizei hat den mutmaßlichen Disco-Schützen von Schenefeld gefasst. Am Hamburger Flughafen nahmen die Beamten einen 22 Jahre alten Mann fest, der für die Schüsse vor der Schenefelder Disco Ebert’s in der Nacht zum 19. April verantwortlich sein soll.

Gegen 2.15 Uhr waren im Eingangsbereich zwei Schüsse gefallen. Die Kugeln trafen zwei jeweils 23 Jahre alte Männer aus Hamburg. Sie wurden schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Bei einem der Opfer handelt es sich um einen ehemaligen Jugendspieler des FC St. Pauli.

Der jetzt Gefasste geriet im Zuge der Ermittlungen schnell ins Visier der Fahnder. Eine Festnahme konnte jedoch zunächst nicht erfolgen, weil sich der 22-Jährige offenbar kurz nach der Tat ins Ausland abgesetzt hatte. Daraufhin wurde der Mann international zur Fahndung ausgeschrieben. Als er Ende voriger Woche zurück nach Deutschland reiste, erwarteten ihn die Beamten der Itzehoer Mordkommission bereits am Hamburger Flughafen.

Der 22-jährige legte vor dem Haftrichter ein umfassendes Geständnis ab. Demnach kam es zwischen ihm und den späteren Opfern im Ebert’s zu einem Streit. Um sich zu rächen, griff der 22-Jährige dann wenig später zur Waffe.

Die Pistole hatte der Mann nach den Schüssen im Umfeld der Disco versteckt. Das Versteck offenbarte er ebenfalls den Ermittlern. Bei einer gezielten Suche wurde die Tatwaffe in der Nähe der Discothek gefunden.

Der Haftbefehl gegen den 22-jährigen wegen versuchten Totschlags besteht weiterhin. Da der Täter geständig ist und in Deutschland über einen festen Wohnsitz verfügt, wurde der Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.