Pinneberg
Uetersen

Das Requiem von Mozart erklingt in der Uetersener Klosterkirche

Konzert am 16. November mit Kantorei, Solisten und Barockorchester

Uetersen. Zum Ende des Kirchenjahres lädt die Uetersener Kirchengemeinde am Kloster zu einem hochkarätig besetzten Konzert ein. Am Sonntag, 16. November, erklingt in der Klosterkirche von 19 Uhr an das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart.

Neben der Kantorei Uetersen am Kloster konnte Kantor Eberhard Kneifel, der die Gesamtleitung des Abends innehat, die Sopranistin Bettina Pahn, Nicole Delabona, Alt, den Tenor Michael Connaire und Konstantin Heintel, Bass, für die Sologesangpartien gewinnen. Begleitet werden die Solisten und der Chor von 25 Musikern des Barockorchesters Elbipolis aus Hamburg. Das Orchester um den Konzertmeister Jürgen Groß hat es sich zur Aufgabe gemacht, die historische Aufführungspraxis besonders zu berücksichtigen und wird somit für die besondere Klangfarbe dieser Aufführung sorgen.

Mozarts Requiem verdanke seine Berühmtheit nicht zuletzt dem Umstand, dass es die wohl einzige Totenmesse sei, über der ein Komponist selbst verstarb, so Eberhard Kneifel. Um die Entstehung dieses Werkes rankten sich viele Vermutungen und Kontroversen, nicht zuletzt um die Frage, was Mozart selbst schrieb und was Joseph Eybler und Franz Xaver Süßmayr hinzufügten, die Mozarts Witwe Constance mit der Fertigstellung des Requiems beauftragte.

Neben allen Theorien und Vermutungen aber gilt das Requiem als eine der am häufigsten aufgeführten Messen der Musikgeschichte „und berührt in ihrer Tonsprache ganz unmittelbar und bis heute“, so Kneifel.

Eintrittskarten für die nummerierten Plätze zum Preis von 25 Euro (ermäßigt 15 Euro) gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Lavorenz, Großer Sand, und in der Buchhandlung Schröder, Markststraße, in Uetersen. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.