Pinneberg
Bewegung

Radfahrer treten für den Klimaschutz in die Pedale

Die Aktion Stadtradeln hat in Pinneberg begonnen. Dabei erradeln Mannschaften Kilometer und verbuchen sie bei www.stadtradeln.de im Internet. Stadtradeln startet das erste Mal in Pinneberg.

Pinneberg/Barmstedt. Es ist angeradelt in der Kreisstadt Pinneberg! Am Pfingstmontagnachmittag fuhren 56 Frauen und Männer 38 Kilometer mit dem Rad vom Drosteivorplatz bis zum Rantzauer See in Barmstedt und wieder zurück. Die vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) organisierte Tour bildete die Auftaktveranstaltung zur Aktion „Stadtradeln“, an der die 43.000-Einwohner-Stadt erstmals teilnimmt. Dabei erradeln Teams – Freunde, Schulklassen, Arbeits- und Sportkollegen – Kilometer und tragen diese auf der Internetseite www.stadtradeln.de ein.

„Die Anmeldung bei im Internet ist ganz einfach“, sagte die Erste Vorsitzende des Pinneberger ADFC, Juliane Besendahl, 50. „Auch jetzt können sich noch Fahrradfahrer anmelden. Die Aktion dauert bis zum 29. Juni.“

Stadtradeln ist eine bundesweite Veranstaltung und ermittelt unter anderem die Kommune mit den meisten Fahrradfahrern. Aber auch kleinere Städte können aufs Siegertreppchen kommen, wenn die Gruppenmitglieder ordentlich strampeln. Wer radelt, sieht mehr, hört mehr und riecht mehr, schont die Natur und fordert den Körper.