Pinneberg
Elmshorn

Vor der Dittchenbühne dreht sich der klassische Pfingstochse am Spieß

Traditionell und deftig feiert das Team der Elmshorner Dittchenbühne das Pfingstfest.

Elmshorn. Im Mittelpunkt der Freiluftparty auf dem Gelände an der Hermann-Sudermann-Allee 50 steht am Sonntag, 8. Juni, die große Feuerstelle, über der sich der Pfingstochse am Spieß dreht. Angefeuert wird er unter Anleitung von Schlachtermeister Detlef Timm aus Münsterdorf bereits am Sonnabend, 7.Juni, gegen 19 Uhr. Pünktlich um 11Uhr wird Elmshorns Bürgermeister Volker Hatje den Pfingstochsen dann am Sonntag anschneiden. Bei der mittlerweile zwölften Ausgabe des Pfingstochsen-Fests haben die Veranstalter außer dem Rinderbraten allerdings auch Würstchen, belegte Brötchen und Kuchen im Angebot.

Wer mag, kann von 10 bis 16 Uhr auf dem Flohmarkt nach Edlem und Abseitigem stöbern. Oder zum Ochsenbraten einfach das Unterhaltungsprogramm genießen. So spielt die Feuerwehrkapelle Seester auf, Peter Suutsche aus Kiel singt maritime Lieder, die Ballettmädchen des Esinger Turn- und Sportvereins und die Mitglieder der Folkloregruppe Koletschko präsentieren traditionelle Tänze. Der Tornescher Leierkastenmann Erwin Krüger verbreitet nostalgisches Flair.