Pinneberg
Schenefeld

Schenefelder erhalten Infos zum Bürgerentscheid

Wenn am 25. Mai die Deutschen dazu aufgerufen sind, ihre Vertreter für das Europaparlament zu wählen, dann haben Schenefelder noch eine zweite Wahl.

Schenefeld. Sie können über das Dauerthema Friedhof abstimmen. Die Frage, die den Schenefeldern am 25. Mai gestellt wird, lautet: Soll die Stadt Schenefeld einen vollwertigen Friedhof herstellen und betreiben, der auch langfristig mit circa 50.000 bis 100.000 Euro pro Jahr bezuschusst werden müsste? Worum es genau bei dem Bürgerentscheid geht, informiert die Stadtverwaltung am Mittwoch, 14. Mai.

Um 19 Uhr beginnt die Einwohnerversammlung im Jugend- und Kommunikationszentrum Schenefeld (JUKS), während der ein Sachstand über die bislang erfolglosen Planungsversuche für einen stadteigenen Friedhof gegeben wird. Seit Jahrzehnten gibt es Bestrebungen eine Ruhestätte innerhalb der Stadt einzurichten. Allerdings scheiterten sie bisher an fehlenden Grundstücken. Jetzt wurde eine Fläche am Sandstückenweg gefunden. Zudem gibt es Kostenschätzungen. Wie die Parteien zu dem Thema stehen und was sie von einer Begräbnisstätte auf diesem Areal halten, dazu beziehen die Fraktionen am 14. Mai ebenfalls Stellung.