Pinneberg
Bönningstedt

„Er erhöht unsere Qualität“

Rugenbergens Trainer Ralf Palapies ist begeistert über Verpflichtung von Milos Ljubisavlajevic. HR im Pokal, VfL um Punkte

Bönningstedt . Die Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen – Pokal-Gastspiel beim SC Condor – und der VfL Pinneberg, der ein Nachholtreffen um Punkte gegen den Niendorfer TSV zu bestreiten hat, fiebern dem Pflichtspielstart entgegen. Oberliga-Rivale SV Rugenbergen freut sich auf ein simples Freundschaftsspiel.

Alle sind neugierig darauf, wie denn Milos Ljubisavlajevic einschlägt. Der kurzfristig vom FC Elmshorn verpflichtete Stürmer, 22, soll im Test am Sonntag, 2. Februar, um 11.30 Uhr beim Wedeler TSV auf dem Kunstrasen an der Schulauerstraße oder im Elbestadion erstmals für die Bönningstedter zum Zuge kommen. Eine Woche zuvor, beim 2:0 über den Regionalligisten SV Eichede, zählte Ljubisavlajevic noch zu den Torschützen der Elmshorner Mannschaft. Trotzdem hatten FCE-Sport-Direktor Helge Werner Melzer und der neue Elmshorner Trainer Reza Khosravinejad dem Spieler serbischer Herkunft am Dienstag eröffnet, die Zukunft nicht mehr mit ihm zu planen.

„Milos hatte höhere Ambitionen und mit unserem Einverständnis zur Probe schon bei der zweiten Mannschaft des FC St. Pauli trainiert“, sagt Melzer. Über einen Mittelsmann bot sich der Offensivmann serbischer Herkunft beim SVR an. Dessen Manager Andreas Lätsch zögerte keine Sekunde, die Gespräche aufzunehmen: „Wenn ein Spieler dieses Formats zu haben ist und sich für uns interessiert, müssen wir handeln.“ Mit dem Spieler und dem abgebenden Verein habe er unkompliziert Einigung erzielt.

SVR-Trainer Ralf Palapies ist begeistert: „Milos erhöht die Qualität unseres Kaders.“ Für den Offensivbereich verpflichteten die Bönningstedter zudem Ömer Solmaz, 19, der nach seiner Zeit beim Niendorfer TSV und Bramfelder SV eine mehrmonatige Pause eingelegt hatte. Reservist Madjid Albry wechselte zum USC Paloma.

Ob der FCE aktuell noch reagiert, ließ Helge Werner Melzer offen: „Wir haben da noch einen jungen Spieler der Hamburger Oberliga im Auge, aber die Zeit wird knapp.“ Am Freitag, 31. Januar, schließt das Transferfenster. Für die kommende Saison verpflichtete Melzer bereits zwei Spieler, „aber die Namen bleiben unter Verschluss, um in den Mannschaften dieser Spieler nicht für Unruhe zu sorgen“. Dass sich FCE-Abwehrspieler Kim Helmer im Sommer Altona 93 anschließt, ist längst kein Geheimnis mehr.

Die SV Halstenbek-Rellingen verzichtete auf Aktivitäten auf dem Spielermarkt. Trainer Thomas Bliemeister und Manager Detlef Kebbe halten ihren Kader für stark genug, sich in zwei Wettbewerben gut durchzuschlagen. In ständigem Kontakt steht Kebbe mit Matthias Bub, dem sportlichen Leiter des SC Condor, bei dem die Halstenbeker im Viertelfinale des Oddset-Pokals am Sonntag um 10.45 Uhr antreten sollen. Die Frage lautet, ob diese Partie wegen der Witterungs- und Platzverhältnisse überhaupt angepfiffen werden kann. „Bloß nicht auf Grand“, hofft Kebbe. Mit Ausnahme von Danijel Suntic (Bindehautentzündung) und Nils Matthiessen erfreuen sich alle HR-Akteure bester Gesundheit, während der VfL Pinneberg zurzeit ohne Verteidiger Steffen Maaß (Prellung) auskommen muss.

Platzwart Thomas Vasel legte sich bereits darauf fest, dass der Rasen im Stadion I für das Nachholtreffen gegen die Niendorfer am Sonntag, 2. Februar, um 14 Uhr nicht zur Verfügung steht. Alternativ bietet sich der Grand im Stadion II an, aber nur, wenn auch das Wetter mitspielt. So oder so wird Trainer Michael Fischer eine Mannschaft zum Freundschaftsspiel am Sonnabend um 14 Uhr bei TuRa Harksheide (Landesliga) schicken. Die Besetzung macht der Coach vom Grad der Wahrscheinlichkeit, dass der Anpfiff gegen die Niendorfer ertönt, abhängig.

Ganz sicher Fußball geboten wird beim Hallenturnier des TSV Holm mit Beteiligung von sieben weiteren Teams (TSV Seestermühe, Cosmos Wedel, Moorreger SV, Betriebssportler Riewesell, Rissener SV, TV Haseldorf, Heidgrabener SV) am Sonnabend um 14 Uhr an der Schulstraße.