Pinneberg
Rellingen

Rellingen gibt 60.000 Euro pro Jahr für einen Wirtschaftsförderer aus

Rellingen macht Ernst mit der Wirtschaftsförderung: Der Hauptausschuss der Gemeinde hat am Donnerstagabend einstimmig beschlossen, eine volle Stelle für die Wirtschaftsförderung einzurichten und den Stellenplan dahingehend zu ergänzen.

Rellingen. Diese Empfehlung muss am Montag, 17. Februar, noch die Gemeindevertretung absegnen. Die zusätzliche Stelle verursacht Personalkosten in Höhe von 60.000 Euro pro Jahr.

Der Wirtschaftsförderer soll intensive Kontakte zu den ortsansässigen Firmen aufbauen und pflegen, künftige Bedarfe frühzeitig erkennen, neue Firmen und Arbeitsplätze ansiedeln und gemeindeeigene Gewerbeflächen offensiv vermarkten. Bisher hatten die Bürgermeisterin und der Büroleitende Beamte die Tätigkeit mit erledigt. Die Stelle soll im Frühjahr ausgeschrieben und zum Sommer besetzt werden. Gesucht wird ein BWL-Fachhochschulabsolvent mit Erfahrungen im Projekt- oder Veranstaltungsmanagement.