Pinneberg

Lions Club zeichnet Wilfried Kniffka aus Pinneberg aus

Das langjährige Mitglied im Lions Club Pinneberg, Wilfried Kniffka, 69, ist für seine Verdienste mit dem „Melvin-Jones-Fellowship-Award“ ausgezeichnet worden.

Pinneberg. Diese Ehrung ist die höchste Form der Anerkennung, die der Lions Clubs International an eine Person vergibt, die sich im humanitären Dienst engagiert. Die 1973 geschaffene Auszeichnung ist nach dem Gründer von Lions Clubs International, Melvin Jones, benannt.

Beim traditionellen Adventsessen der Lions-Mitglieder mit ihren Damen im Restaurant Cap Polonio überreichte District Governor Klaus Noweck dem Vorsitzenden der Fördergemeinschaft des Lions Club Pinneberg die Ehren-Wandtafel und steckte ihm die Ehrennadel ans Revers. Kniffka gehört zu den Lions-Mitgliedern, die getreu dem Lions-Motto „We serve – wir dienen“ seit vielen Jahren zur Hilfe und aktiven Mitarbeit bereit sind.

Kniffka nahm die Auszeichnung stellvertretend für engagierte Lions-Freunde entgegen und betonte, dass er nur in einer gut funktionierenden Gemeinschaft seine Arbeit habe leisten können. Außer dem verstorbenen Rolf Engelhardt und dem letzten Gründungsmitglied Johannes Schumann ist er der dritte „Melvin-Jones-Fellow“ unter den 43 Mitgliedern des Lions Club Pinneberg, der im Dezember 1968 in Rellingen gegründet wurde.

Der Bankdirektor im Ruhestand engagiert sich seit langem ehrenamtlich. Im Jahr 1966 gründete er mit dem späteren Propst Sigo Lehming die Lebenshilfe Pinneberg für das behinderte Kind und war auf Kreisebene deren erster Geschäftsführer. Seit mehr als fünf Jahrzehnten ist er im kirchlichen Bereich auf Orts-, Kreis- und Landesebene tätig. Kniffka gehört dem Pinneberger Lions Club fast 20 Jahre an und bekleidete in dieser Zeit diverse Vorstandsämter. Seit 2006 ist er Präsident des Golfclubs Golf-Park Peiner Hof in Prisdorf.