Pinneberg

Feuerwehr rettet orientierungslose Frau aus Teich

40 Zentimeter tief steckte die alte Frau schon fest im Schlamm, als der Feuerwehrmann Hege Anton sie am frühen Mittwochmorgen aus dem Teich in der Halstenbeker Straße im Pinneberger Stadtteil Thesdorf rettete.

Pinneberg. „Wie die Seniorin dort hineingeraten war, kann sich keiner erklären“, sagt Pinnebergs Wehrführer Uwe Kuhlmann. Fünf Meter entfernt vom Ufer stand die Frau bereits im Wasser und war so in den schlammigen Untergrund versackt, dass sie sich aus eigener Kraft weder vor- noch zurückbewegen konnte, berichtet der Feuerwehrchef über diese Rettungstat seiner Leute frühmorgens um 5.16 Uhr.

Mit 16 Mann und vier Fahrzeugen war die Wehr ausgerückt, als der Notruf „Mensch im Wasser, Lebensgefahr“ bei der Leitstelle einging. Schneller als seine Kameraden war Feuerwehrmann Anton vor Ort, weil er in der Nähe wohnt. Als er die hilflose alte Dame im Teich entdeckte, sprang er beherzt ins Wasser und rettete sie ans Ufer. Anschließend wurde die orientierungslos wirkende Frau ins Regio-Klinikum Pinneberg gebracht. Ihr Leben hat sie zwei Passanten zu verdanken, die die Polizei alarmierten. Einziger Verlust waren die Schuhe der Frau, die wohl im Schlamm verloren gingen.