Seester

Die kleinste Fähre des Landes nimmt zwischen Seester und Neuendorf den Betrieb auf

Der Ruf "Hol Över" schallt ab Mittwoch, 1. Mai, wieder über die Krückau.

Seester. Mit einem großen Eröffnungsfest beginnt die 21. Saison für die historische Kronsnest-Fähre, die den Fluss zwischen Seester und Neuendorf im Kreis Steinburg quert. Bis Anfang Oktober werden wieder Ausflügler mit und ohne Fahrrad an Wochenenden und Feiertagen mit dem hölzernen Kahn in Handarbeit von einem Fährmann sicher ans andere Ufer gebracht.

Die Eröffnungsfeier beginnt um 9.30 Uhr auf Neuendorfer Seite mit einem Ufergottesdienst, den Pastor Henning Matthiesen aus Tornesch abhält. Für die Musik ist Stefan Haack zuständig. Gottesdienstbesucher werden kostenlos von Seester aus übergesetzt. Mit dem Läuten der Fährglocke und dem Ruf "Hol Över" beginnt gegen 10 Uhr der Fährbetrieb. Um 11 Uhr spielt die Feuerwehrwehrkapelle Seestermühe, um 14 Uhr die Gruppe Nyquist, beides auf Seesteraner Seite. Dort sind die Bandreißer aus Hetlingen und der Drachenclub Flattermann aus Tornesch positioniert. Essen und Getränke sowie weitere Aktionen gibt es auf beiden Seiten. Die Kronsnest-Fähre verkehrt sonnabends, sonntags und feiertags von 9 bis 13 sowie 14 bis 18 Uhr.