Tipp der Woche

Justus Frantz gastiert in Schenefeld

Frédéric Chopin gilt als eines der Klaviergenies des 19. Jahrhunderts.

Der im Jahre 1810 nahe Warschau geborene und später nach Frankreich übergesiedelte Komponist und Pianist schuf romantische Préludes, Etuden, Nocturnes und Polonaisen, die unter seinen Zeitgenossen sehr populär waren und bis heute ein großes Publikum finden.

Jetzt stellt ein prominenter Pianist der Gegenwart Leben und Werk Chopins in den Mittelpunkt eines ganzen Klavierabends. Justus Frantz, bekannt geworden vor allem als Mitbegründer des Schleswig-Holstein Musik Festivals und Förderer junger Talente, zeichnet am Sonnabend, 2. März, im Schenefelder Forum, Achter de Weiden 30, die Reise des bereits an einer Lungenkrankheit leidenden Komponisten auf die Baleareninsel Mallorca anhand ausgewählter Stücke und Texte nach.

Karten zu jeweils 30, 33,50 und 36,50 Euro plus Buchungsgebühr gibt es zum Beispiel im Internet unter www.forum-schenefeld.de und an der Abendkasse. Der Konzertabend beginnt um 20 Uhr.