Pinneberg
Konzert

Streichquintett der Camerata spielt im "Cap"

Wenn es darum geht, mit Musik Geld für die Hospizarbeit einzuwerben, dann haben Hartmut Nolte und Michael Herm schon einige Erfahrungen.

Pinneberg. Sie holten bereits Größen wie Elisabeth Leonskaja und Ralph Gotoni für zwei Konzert nach Pinneberg. Jetzt kommt das Streichquintett der Hamburger Camerata ins Pinneberger Hotel "Cap Polonio" am Fahltskamp. Am Sonntag, 29. November, von 19 Uhr an ihr Programm "Nicht ohne meine Schwester" mit Musik und Briefen von Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Gespielt werden Mozarts Streichquintett g-Moll und Mendelssohns Streichquintett B-Dur. Geiger Matthias Bromann wird aus den Briefwechseln zischen Marie Anne und Wolfgang Amadeus Mozart sowie Fanny und Felix Mendelssohn vorlesen.

Eintrittskarten kosten 20 Euro. Im Vorverkauf gibt es sie im Pinneberger Bücherwurm und im "Cap Polonio". Der Erlös kommt dem Elmshorner Johannis-Hospiz zu, dessen Neubau geplant ist.