Pinneberg
Kommentar: Das Ende eines Chef-Schreibtisches

Symbol für einen anderen Führungsstil

Die Demokratie lebt von Symbolen: Deshalb ist die Wandlung eines protzigen Chef-Schreibtischs in eine Wahlurne denkwürdig.

Sie steht für die vielen Veränderungen, die mit dem Einzug der Bürgermeisterin Kristin Alheit in das Pinneberger Rathaus verbunden sind. Die erste Frau auf diesem Posten hat im ersten Jahr ihrer Amtszeit viele positive Zeichen gesetzt. Ihr Führungsstil ist kooperativ und kommunikativ, derjenige ihres Vor-vor-vorgängers Hans Hermann Kath war autoritär und zentralistisch. Beide waren und sind auf ihre Art starke Bürgermeister-Persönlichkeiten.