Pinneberg
Unglück

Feuer: 35 Bewohner retteten sich ins Freie

Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungskräfte in Barmstedt: Um kurz nach 1 Uhr am Donnerstag standen Teile des Dachstuhls eines Mehrfamilienhauses in Flammen.

Barmstedt - Die 100 Helfer gingen kein Risiko ein und evakuierten das Gebäude. 35 Personen wurden geweckt, ein Bewohner wurde mit Herzbeschwerden sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht.

Bereits auf der Fahrt zur Feuerwache hatte der stellvertretende Wehrführer Andreas Euker offene Flammen aus dem Dach des Gebäudes an der Brunnenstraße bemerkt. Dabei handelt es sich um einen dreistöckigen Wohnblock mit Flachdach in L-Form, der derzeit wegen Sanierungsarbeiten komplett eingerüstet ist. Auch am Dach wurde tagsüber gearbeitet. Vermutlich bildete sich aufgrund dieser Schweißarbeiten ein Schwelbrand, der dann nachts durchzündete

Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter und dem Teleskopmast aus Elmshorn an. Den Wehrleuten gelang es, den Brand auf etwa 20 Quadratmeter Fläche zu begrenzen. Die Bewohner wurden zur Feuerwache gefahren und dort von DRK-Helfern betreut. Der Brand war gegen 2.30 Uhr gelöscht. Bis auf zwei Wohnungen, in die Wasser eindrang, blieb der Schaden auf das Dach begrenzt. (kol)