Elmshorn

Start für die Holsteiner Apfeltage

22 Veranstaltungen zur Apfelsaison in den Elbmarschen. Holmer Apfelfest am Sonnabend

Elmshorn. Der Herbst ist im Anmarsch, die goldene Zeit beginnt – und damit auch die Holsteiner Apfeltage. Bereits zum 16. Mal werden die Festwochen rund um den Apfel ausgetragen. „Es ist eine schöne Tradition, dass mit Beginn der Ernte die Apfeltage starten“, sagte Schirmherr und Vorsitzender der Fachgruppe Obstbau Niedersachsen, Ulrich Buchterkirch, in Elmshorn. „Wir Obstanbauer aus dem Norden halten zusammen.“

Die Elbmarschen feiern von Sonnabend, 13. September, bis Sonnabend, 12. Oktober die Apfelsaison mit insgesamt 22 Veranstaltungen. Zu den wichtigsten Events gehört der Eröffnungsgottesdienst am Sonntag, 14. August, von 10 Uhr an auf dem Obsthof Plüschau, Neuer Weg 22, und die anschließende Krönung der Apfelkönigin. Dieses Jahr wird Jule Schöllermann den Thron als Jule I. besteigen. Auch das Holmer Apfelfest am Sonnabend, 13. September, gehört traditionell in das Programm der Apfeltage.

Das traditionelle Himmel-und-Erde-Essen mit dem Festausschuss beginnt ab 13 Uhr, im Dörpshus Holm, Im Sande 1. Nicht nur das Genießen der Apfelköstlichkeiten, sondern auch das sportliche Entdecken der Natur rund um die Marsch gehört zu den Apfeltagen. Eine 20 Kilometer lange Radtour durch die Seestermüher Marsch zeigt die Vielfältigkeit der Programmreihe. Treffen ist um 13 Uhr an der Historischen Drehbrücke an der Pinnau in Neuendeich. Erwachsene zahlen drei Euro, Kinder dürfen kostenlos mitradeln. Am Sonntag, 5. Oktober, können Wanderfreudige von der Batavia aus über den Obsthof Winterros zum Erntedankumzug nach Holm marschieren. Treffen ist um 10 Uhr in Wedel an der Batavia, Brooksdamm. Zum Abschluss der Apfeltage geht es dann für die Gäste ans Mosten. Der 10. Apfelquetschertag in Seester rundet die Veranstaltungsreihe ab. Von 11 Uhr bis 17 Uhr können Besucher sich auf dem Apfelhof Früchtnicht, Hörnstraße 29, über den Obstanbau informieren und alles, was in flüssiger Form aus einem Apfel entsteht, erwerben. Ab 80 Kilogramm erhalten Gäste den Most der eigenen Äpfel. Eine Anmeldung unter Telefon 04125/ 630 ist hierfür erforderlich.

Zum ersten Mal hat die Uetersener Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe die Planung in die Hand genommen. „Wir sind eine große Gemeinschaft, die die Festtage zusammen organisieren“, sagt IHG-Vorsitzender Andreas Hinrich. „Wir haben einen tollen Rahmen für die Apfeltage geschaffen.“

Nach einer schlechten Saison können sich in diesem Jahr Apfelliebhaber wieder auf reichlich Obst freuen. Ulrich Buchterkirch: „Dieses Jahr hängt alles voll und wir hoffen auf eine große Ernte.“ Der Apfel aus der Region könne mit guter Qualität punkten. „Wir können uns absetzen“, sagt der Schirmherr der Holsteiner Apfeltage.