Info

Das Programm des Barockfestivals im Detail

Zur Eröffnung spielt das Marais Consort am Sonnabend, 26. Oktober, unter dem Motto „Musikalische Freundschaften“ Werke von Händel bis Rameau. Am Sonntag, 3. November, präsentiert die Hamburger Ratsmusik Kompositionen von Telemann, Blavet und Guignin. „J. S. Bach und die französische Musik“ stehen im Fokus des Konzerts der beiden Cembalisten Aleksandra und Alexander Grychtolik am Dienstag, 12.November. Zum Abschluss spielt das Ensemble Bell’Arte Salzburg Musik von Graupner, Erlebach und Leclair. Alle Konzerte beginnen um 19.30 Uhr in der Drostei, Dingstätte 23. Karten zu je 17 Euro gibt es unter Telefon 04101/21030.

Barocker Tanz steht am Sonntag, 3. November, auf dem Programm. Um 18 Uhr beginnt ein Mini-Tanzworkshop unter Leitung von Catrin Smorra. Anmelden kann man sich unter Telefon 04101/21030. Um 18.45 Uhr präsentiert das Ensemble Alta Danza ausgewählte Tänze des 18. Jahrhunderts in den Gartensälen. Die Teilnahme am Workshop kostet drei Euro pro Person, der Eintritt zur Vorführung ist frei.

Die Welt barocker Meister steht im Fokus eines Vortrags am Mittwoch, 6. November. Kunsthistoriker Wolfgang Doebel referiert von 19.30 Uhr an, der Eintritt kostet je acht Euro. Am Sonntag, 10. November, entführt Dagmar Lekebusch ihre Zuhörer auf eine kulinarische Zeitreise zu Kaffee und Schokolade – mit Kostproben. Los geht es um 15.30 Uhr, die Teilnahme kostet je 22 Euro. Eine Anmeldung bis zum 1. November ist erforderlich.

In der Ausstellung „Kutschenphantasien 2013 versus Kutschenphilosophien des Barock“ zeigen Schüler der Comenius-Schule Pinneberg ausgewählte Arbeiten. Die Vernissage beginnt am Dienstag, 29. Oktober, um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.