Norderstedt
Fussball

Kaltenkirchener TS startet mit zwei Niederlagen

Innenverteidiger Tobias Kruse (Mitte) hatte beim 0:1 gegen den SC Alstertal-Langenhorn die beste Chance für die KT, als er in der 86. Minute mit einem Kopfball nur die Latte traf

Innenverteidiger Tobias Kruse (Mitte) hatte beim 0:1 gegen den SC Alstertal-Langenhorn die beste Chance für die KT, als er in der 86. Minute mit einem Kopfball nur die Latte traf

Foto: Thomas Maibom

Der Verbandsligist verliert beim Ergo-Cup des SC Alstertal-Langenhorn jeweils knapp, HSV III und WSV Tangstedt spielen zweimal remis.

Hamburg. Es sind aufschlussreiche Quervergleiche wie diese, weswegen die Verbandsligafußballer der Kaltenkirchener Turnerschaft in diesem Sommer bewusst an einem Vorbereitungsturnier auf Hamburger Gebiet teilnehmen. Denn das Team von Trainer Dominik Fseisi konnte in den ersten beiden Partien des Ergo-Cups auf dem neuen Kunstrasenplatz des Landesligisten SC Alstertal-Langenhorn am Schlehdornweg zwar nicht punkten, die Leistungen bei den knappen Niederlagen gegen den Gastgeber (0:1) und gegen Blau-Weiß 96 Schenefeld (1:2) waren dennoch zufriedenstellend.

„Man darf nicht vergessen, dass die Hamburger Teams technisch allesamt gut sind, dort wird ein anderer Fußball gespielt als in Schleswig-Holstein“, sagte Coach Fseisi. „Wir haben die Zweikämpfe aber gut geführt, und wir können in der Abwehr sowohl mit Vierer- oder Fünferkette spielen.“ Zudem hatte die KT im Match gegen Alstertal-Langenhorn Pech, dass Innenverteidiger
Tobias Kruse zwei Minuten vor dem 0:1 (88.) nur die Latte traf.

An diesem Dienstag (20 Uhr) trifft Kaltenkirchen abschließend auf den Niendorfer TSV (Oberliga Hamburg), ehe am Sonnabend die Platzierungsspiele stattfinden. In der Parallelgruppe können sowohl Landesliga-Aufsteiger Hamburger SV III als auch der WSV Tangstedt (Kreisliga Stormarn/Lauenburg) mit einem Sieg im direkten Duell (Mittwoch, 18 Uhr) das für Freitag angesetzte Halbfinale erreichen. Bei den Tangstedtern präsentiert sich Angreifer Moritz Wolff bereits in exzellenter Frühform; er traf in den ersten zwei Partien fünfmal. (che)

Gruppe A: Blau-Weiß 96 – Kaltenkirchener TS 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Adelmann (43.), 1:1 Freitag (73.), 2:1 Gomoll (77.).
SC Alstertal-Langenhorn – Kaltenkirchener TS 1:0 (0:0).
Tor: 1:0 Pressel (88.).
Gruppe B: Hamburger SV III – SC Alstertal-Langenhorn II 1:1 (1:0).

Tore: 1:0 Nitzsche (20.), 1:1 Schmugler (78.).
Bramfelder SV – WSV Tangstedt 2:2 (0:0).
Tore: 1:0 Skalnik (46.), 1:1, 1:2 Wolff (51./55.),
2:2 Skalnik (73.).
WSV Tangstedt – SC Alstertal-Langenhorn II 5:5 (2:1).
Tore: 0:1 Vollstädt (7.), 1:1 Meyer (12.), 2:1 Meier
(43.), 2:2 Kaczmarczyk (50.), 3:2, 4:2 Wolff (57./61.), 4:3 Endlich (63.), 4:4 Lämmerhirt (70.), 5:4 Wolff (75.), 5:5 Sadat (81.).
Bramfelder SV – Hamburger SV III 4:4 (0:1).
Tore: 0:1 Mäkelmann (36.), 1:1, 2:1 Henning (55./57.; jeweils Foulelfmeter), 3:1 Schwarck (60.), 3:2 Steckel (68.), 4:2 Henning (80.), 4:3 Mahnke (85.), 4:4 Kozina (90.).
Dienstag, 20 Uhr:
Niendorfer TSV – Kaltenkirchener TS.
Mittwoch, 18 Uhr:
WSV Tangstedt – Hamburger SV III.