Norderstedt
Norderstedt

Eintracht Norderstedt droht nach Absagen ein Mammutprogramm

Am Sonntag testet der Regionalligist gegen den Meiendorfer SV

Norderstedt. Das Pokalspiel beim TSV Buchholz 08? Abgesagt, als neuer Termin scheint der 8. März immer wahrscheinlicher. Der Regionalligastart in Oldenburg? Fällt aus, auch hier stehen die Planer vor einer Herausforderung. Mehr als Testmatches haben die Fußballer von Eintracht Norderstedt in diesem Jahr zwar noch nicht bestritten, doch bei dem Gedanken an das ab Ende März drohende Mammutprogramm dürfte die Mannschaft trotzdem ins Schwitzen geraten.

Denn es muss einkalkuliert werden, dass in den nächsten Wochen weitere Begegnungen dem – allerdings für Anfang Februar nicht überraschenden – Winterwetter zum Opfer fallen. Die Neuansetzungen könnten dann kompliziert werden: Buchholz und Oldenburg haben keine Flutlichtanlagen, es kollidieren Regionalliga und Oddset-Pokal. Zumal letzterer Wettbewerb erst in der Achtelfinalphase ist.

Trainer Thomas Seeliger bleibt aber gelassen. „Früher hatten wir mit dem 1. SC Norderstedt sogar einmal Spiele am Gründonnerstag, Ostersonnabend und Ostermontag. Wir könnten es ja eh nicht ändern.“

Vorerst regiert das Prinzip Hoffnung, dass vielleicht die Partie beim VfB Lübeck am 14. Februar stattfinden könnte. Für den seit dem 12. Oktober verletzten Linksaußen Björn Nadler rückt ein Comeback derweil in immer weitere Ferne. „Das Ödem im Sprunggelenk geht einfach nicht weg, Björn muss jetzt acht Wochen Spritzenkur machen“, so Thomas Seeliger.

Am Sonntag (15 Uhr) empfängt die Eintracht in einem Test den Meiendorfer SV. Das für diesen Sonnabend im Edmund-Plambeck-Stadion angesetzte U23-Derby zwischen dem FC St. Pauli und dem HSV wurde abgesagt.