Norderstedt
Hartenholm

Hartenholm und Todesfelde spielen um Halbfinaleinzug

Das vorweggenommene Endspiel – in diesem Fall trifft die Bezeichnung zu.

Hartenholm. Am heutigen Mittwoch (19.30 Uhr, Timm-Schott-Weg, Hartenholm) treffen im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals die beiden verbliebenen Schleswig-Holstein-Ligisten TuS Hartenholm und SV Todesfelde direkt aufeinander.

Unter anderen Umständen wären die Gäste tendenziell favorisiert, doch in der laufenden Saison hat Hartenholm bisher eindeutig den besseren Eindruck hinterlassen und doppelt so viele Punkte gesammelt wie der Lokalrivale. Im Kreispokal duellierten sich die Kontrahenten zuletzt 2009 – damals spielte der TuS Hartenholm noch in der Kreisliga und unterlag in einem hart umkämpften Halbfinale mit 2:4.

Parallel finden zwei weitere Viertelfinalpartien statt: Verbandsligist Kaltenkirchener TS spielt um 19.30 Uhr beim TSV Lentföhrden (Kreisklasse B). Außerdem tritt der SV Schackendorf bei der SG Bornhöved/Schmalensee an (20 Uhr). Der TuS Garbek hatte schon vor zwei Wochen das Halbfinale durch ein 5:4 nach Elfmeterschießen beim SV Wahlstedt erreicht.