Todesfelde

SV Todesfelde leistet dem TuS Hartenholm Schützenhilfe

Es mag eine zusammengewürfelte Truppe gewesen sein.

Todesfelde. Doch was die Fußballer des SV Todesfelde in der Nachholpartie gegen TuRa Meldorf leisteten, war aller Ehren wert. Fast die komplette Stammelf weilte auf Mallorca, sodass Trainer Sascha Sievers unter anderem Rico Grotherr, Enno Schottler und Stefan Wrage von Beginn an aufbot. Später wurden Martin Rückert, Jan Evers und Konstantin Grandt eingewechselt.

Sie alle hatten ihren Anteil am überraschenden 4:3 (3:2)-Erfolg, wobei Rene Lübcke als Angreifer mit zwei Treffern letztlich qualitativ den Unterschied ausmachte. Meldorf hätte mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt machen können, hat so vor dem letzten Spieltag der Schleswig-Holstein-Liga aber weiterhin nur einen Punkt Vorsprung auf den TuS Hartenholm. Dieser hat somit eine reelle Chance auf den 14. Platz, der definitiv zum Ligaverbleib reichen würde.

Tore: 1:0 Testa (1.), 1:1 Plötz (14.), 1:2 J. Witt (35./ Foulelfmeter), 2:2 Lübcke (38.), 3:2 Jürgensen (44.), 4:2 Lübcke (54.), 4:3 Braasch (66.).

SVT: Holst - Wrage (46. Rückert), Hamann (72. Evers), Beyer, Peters - Testa, Jürgensen, Witt - Schottler (54. Grandt), Grotherr - Lübcke.