Norderstedt

Der liebe Maxi macht auf dem Court kurzen Prozess

U14-Tennisspieler ist Norddeutschlands Nummer eins

Norderstedt. "Maxi ist ein total lieber Kerl, sehr bescheiden und immer bodenständig", sagt Kay Schmidt, 50, Tennistrainer bei der SG Quickborn/TC an der Schirnau. Der Coach schätzt die menschlichen Tugenden seines Schützlings sehr. Aber auch dessen Einstellung auf dem Court. Denn wenn es um Punkte geht, ist es vorbei mit Maximilian Todorovs Zurückhaltung. Der 13-Jährige, der hauptsächlich von seinem Vater Peter trainiert wird, fegt seine Gegner gnadenlos vom Platz.

Schmidt weiß, warum der junge Rechtshänder so erfolgreich ist. "Er hat diese ganz besondere Mischung, die andere nicht haben." Damit meint er die perfekte Kombination aus hervorragender Technik, Spielverständnis, Kampfgeist und Konzentrationsfähigkeit.

Kay Schmidt: "Er ist unglaublich stark im Kopf. Wenn das nicht so wäre, hätte er sicher nicht bei seinem ersten Einsatz in unserem Nordliga-Herrenteam gegen Hannover einen 23-Jährigen geschlagen."

Bei den Norddeutschen Jugendmeisterschaften in Norderstedt demonstrierte Maximilian Todorov seine Klasse im Einzel und im Doppel und sicherte sich beide Titel in der Altersklasse U14. Auf der Anlage des TSC Glashütte am Lemsahler Weg setzte er sich im Endspiel mit 6:2 und 6:2 gegen Robert Strombach (Pro Sport Berlin 24 Gatow) durch. Anschließend triumphierte der Youngster auch im Doppel an der Seite von Jason Jeremy Hildebrandt (TC Seppensen) gegen das Duo Strombach/Leon Czarnikau (TV Frohnau) mit 6:0 und 6:3.

Nun will Maximilian Todorov auch auf nationaler Ebene vorne mitmischen. Vom 3. bis 8. Juni finden in Ludwigshafen die Deutschen Jugendmeisterschaften der Altersklassen U12 bis U16 statt. Kay Schmidt: "Da sind andere Kaliber am Start." Der Nordmeister ist nicht das einzige Talent, das für die SG Quickborn/TC an der Schirnau in Ludwigshafen aufschlägt. Gemeldet sind auch Celine Brocks und Richie Korpatsch (beide U16), Tizia Brocks (U14), Sibel Demirbaga und Lilly Düffert (beide U12). Letztere hofft auf eine Wildcard.