Eintracht Norderstedt stellt Transferaktivitäten ein

Nimmt man die Leistungen in den Testpartien als Maßstab, ist Fußball-Oberligist Eintracht Norderstedt gut gewappnet, falls die zweite Saisonhälfte tatsächlich wie vorgesehen am nächsten Sonntag (15 Uhr) beim VfL Pinneberg angepfiffen werden sollte.

Norderstedt. Im Duell mit dem qualitativ stärksten Kontrahenten der Vorbereitung - Regionalliga-Club VfR Neumünster - hielten die Garstedter über 90 Minuten mit und unterlagen unglücklich mit 1:2 (0:2).

Marinko Ruzic mit einem strittigen Foulelfmeter (6.) sowie Henrik Giese (44.) hatten für die Pausenführung gesorgt, Linus Meyer (84.) verkürzte für die Eintracht. Trainer Thomas Seeliger war zufrieden. "Die Jungs haben richtig gut gespielt, waren gleichauf mit Neumünster." Ebenfalls positiv: Der reaktivierte Stefan Siedschlag hielt 90 Minuten durch und fiel trotz anfänglicher Bedenken ob seines Fitnesszustands keinesfalls ab.

Dass Norderstedt nur 13 Feldspieler im Aufgebot hatte, verdeutlicht jedoch ein weiteres Mal die suboptimal verlaufenen Transferbemühungen in diesem Winter. Potenzielle Neuzugänge etwa aus Niedersachsen wollten teils nicht pendeln, teils lieber in der 4. Liga bleiben. Oder aber die Gehaltsvorstellungen von beiden Seiten waren zu unterschiedlich. "Es ist ein wenig enttäuschend. Wir hätten gerne zwei, drei Leute mehr gehabt, wollten Qualität holen. Aber die Spieler müssen auch charakterlich einwandfrei sein", sagte Manager Jörg Franke.

Dass Isaac Akyere wenig Lust hatte, in der Oberliga Hamburg zu spielen, bekam der Verein nur indirekt mit. Lange hatte die Eintracht ihr Angebot an den Offensivakteur aufrechterhalten. Doch derzeit tingelt Akyere durch die Republik mit dem Ziel, vom Fußball leben zu wollen; sein nächstes Probetraining findet bei Carl Zeiss Jena (Regionalliga Nordost) statt.

In Norderstedt ist die Tür hingegen geschlossen. "Isaac ist kein Thema mehr", so Thomas Seeliger, der sich bei der Suche nach Alternativen an den Eintracht-Nachwuchs halten wird, "wir haben eine gute A-Jugend."