Norderstedt
Fußball-Regionalliga

Verpatzter Abstoß kostet Nahe das Remis

Dennis Schildt steht nach der 0:2 (0:0)-Auswärtspleite der Regionalliga-Fußballfrauen des TSV Nahe beim TSG Burg Gretesch zu seinem Wort.

- Der Trainer des Tabellenvorletzten hatte zu Saisonbeginn versichert, Torhüterin Lea Lübke keine Vorwürfe zu machen, wenn ihr Mal ein Fehler unterläuft. Schließlich hatte sich die quirlige, aber klein gewachsene Mittelfeldspielerin in den Dienst des Teams gestellt und sich mangels Alternativen zur Schlussfrau umfunktionieren lassen. Schildt: "Unter der Voraussetzung ist klar, dass ihr Bälle reingehen, die eine ausgebildete Keeperin sicher hält."

Es war allerdings kein typischer Torwartfehler, mit dem die 17-Jährige den TSV Nahe in der 81. Minute auf die Verliererstraße brachte. Ihr Abstoß landete in den Füßen von Nina Biedermann, die das Geschenk dankend annahm und eiskalt die 1:0-Führung für den Tabellendritten erzielte.

"Lea hat viele gute Paraden gezeigt, ihr allein die Niederlage anzukreiden, wäre unfair", sagt Schildt. Das 2:0 für die TSG Burg Gretesch fiel, als die Gäste mit aller Macht auf den Ausgleich stürmten. (ust)

Tore: 1:0 Biedermann (81.), 2:0 Wagener (87.).

TSV Nahe: Lübke - Abramowski, (46. Pu kall), Schneider, Jasmin Witt - Ed ler, Ossarek (55. Müller), Korthals, Da nielsen - von Appen, Schäfer (75. An henn) - Rinast.