Norderstedt. Rocky hat es nicht leicht im Leben: Warum das Katzenasyl in Norderstedt ihn aber trotzdem für den absoluten Traumkater hält.

Eigentlich hatte Rocky mal ein perfektes Leben bei einem ihn liebenden Frauchen. Doch vor etwa einem Jahr kam es dann ganz hart für den zehnjährigen Kater. Sein Frauchen starb. Sein Zuhause war futsch. Und noch dazu stand bei ihm eine kostspielige, aber unumgängliche Operation an der Blase an. Ein Blasenstein musste raus.

Tiere mit so einem Handicap in ein neues Zuhause zu vermitteln, ist schwierig. Die Norderstedter Katzenretter vom Verein Straßentiger Nord nahmen sich des gebeutelten Katers an. Die Blasenstein-OP wurde finanziert. Und Rocky überstand die Strapazen gut. „Er hat diesbezüglich auch keine Probleme mehr“, sagt Claudia Keck von Straßentiger Nord. „Er nimmt normales Futter und braucht auch nichts zusätzlich aufs Futter drauf.“

Neues Zuhause mit vielen Katzen passte nicht

Also war er auch wieder fit für ein neues Zuhause. Und Rocky hatte Glück und landete in einem Katzenhaushalt mit vielen anderen Katzen. Doch Rocky ist ein stolzer und ruhiger Kater. Er ist ein Sensibelchen und bei lauten Geräuschen, wie sie in einem Haushalt mit vielen Katzen vorkommen, reagiert er schreckhaft.

Also war an ein Weiterleben mit vielen anderen Katzen nicht mehr zu denken. Rocky verlor das gerade gefundene Zuhause wieder. Jetzt lebt er in einer privaten Pflegestelle in Tangstedt-Wilstedt und sucht eine dauerhafte Bleibe.

Rocky ist ein weicher Traumkater

Wer mit Rockys Eigenarten klarkommt, erhält einen echten Traumkater, wie die Helfer von Straßentiger Nord sagen. Rocky hat ganz weiches, besonders gezeichnetes Fell. Er ist sehr auf Menschen fixiert und verschmust. Wenn er Lust hat, spielt er auch gerne und ausgelassen. Aber er möchte eben lieber als Einzelkater in seinem Reich regieren.

Mehr zum Thema

Eventuell würde er eine nette neue „Kumpeline“ akzeptieren. Denn das ist ein weiteres Schicksal von Rocky: Er hatte in seinem ursprünglichen Zuhause eine Katzenfreundin. Doch sie war hochbetagt und starb.

Freigang sollte möglich sein

Rocky braucht ein Zuhause mit Freigang in verkehrsruhiger Lage, gern gesichert, aber das sei nicht zwingend erforderlich. Falls Kinder im Haushalt sind, sollten diese schon älter und katzenerfahren sein, und vermutlich passt ein einzelnes Kind besser. Rocky ist kastriert, gechipt, entwurmt, entfloht, tierärztlich untersucht und behandelt.

Wer Rocky ein Zuhause geben will, der meldet sich bei Straßentiger Nord unter 040/333 888 83. Informationen zum Verein gibt es unter straßentiger-nord.de