Norderstedt. ZOB-Norderstedt-Mitte: Täter sind ebenfalls minderjährig. Das Opfer rief während der Tat um Hilfe und eine Frau schritt ein.

Ein weiterer Überfall auf offener Straße beschäftigt die Polizei in Norderstedt. In Norderstedt-Mitte, vor dem Jugendzentrum Jumi (ehemals Bunker) am ZOB an der Rathausallee, wurde am Mittwochnachmittag ein 16-Jähriger aus Quickborn von zwei unbekannten Jugendlichen gewaltsam festgehalten und ausgeraubt.

Der 16-Jährigen traf gegen 16 Uhr vor dem Jumi auf die beiden Jugendlichen. Laut Polizei gab es zwischen den Dreien ein kurzes Gespräch, dann griffen die Täter zu. Gewaltsam hielten sie ihr Opfer fest und begannen, die Jackentaschen des Quickborners zu durchwühlen.

Passantin griff ein und vertrieb die Täter

Der 16-Jährige rief nun um Hilfe, was die Aufmerksamkeit bei einer vorbeikommenden Frau erregte. Die Frau kam dem Jugendlichen schließlich zur Hilfe und vertrieb die Angreifer. Diese flüchteten mit einer Beute im Wert von 25 Euro in über eine angrenzende Wiese davon. Der Jugendliche blieb nach der Tat unverletzt.

Mehr zum Thema

Die Polizei fahndet nun nach einem etwa 1,75 Meter großen Jugendlichen mit dunklen, lockigen Haaren und einem Mittäter, der etwas größer war und eine schwarze Jacke, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen bekleidet war. Wer der Kriminalpolizei in Norderstedt Hinweise geben kann, meldet sich unter 040/52 80 60.