Kreis Segeberg. Ver.di bestreikt Straßenmeistereien. Polizei meldet zahlreiche Unfälle in der Nacht zum Mittwoch. Unfälle auch auf der A7.

Eis und Schnee führen weiter zu Behinderungen auf den Straßen im Kreis Segeberg. Besonders betroffen war trotz des Einsatz von Räum- und Streudiensten erneut die Autobahn 7. Allein in der Nacht zum Mittwoch zählte die Polizei 22 Unfälle in der Region.

Erschwert wird die Situation auf den Straßen durch den Streik der Gewerkschaften in den Straßenmeistereien. Der Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr (LBV) warnt deshalb vor einem teils stark eingeschränkten Winterdienst am Mittwoch.

Warum so viele Straßen heute glatt sind – Streik!

Es sei jedoch mit der Gewerkschaft Ver.di eine Notdienstvereinbarung abgeschlossen worden, mit der gewährleistet werde, dass alle Meistereien besetzt seien, teilte der LBV mit. Dadurch lasse sich der Winterdienstregulieren, aber nicht vollständig gewährleisten. LBV-Direktor Frank Quirmbach bittet die Verkehrsteilnehmer, vorsichtig zu fahren.

Ein Unfall in Höhe Norderstedt sorgte am Dienstagabend für lange Staus.
Ein Unfall in Höhe Norderstedt sorgte am Dienstagabend für lange Staus. © Daniel Friederichs | Danfoto
Der Verkehr in Richtung Süden kam streckenweise zum Erliegen.
Der Verkehr in Richtung Süden kam streckenweise zum Erliegen. © Daniel Friederichs | Danfoto

Mehr zum Thema

Am Dienstagabend hatte ein Unfall auf der Autobahn 7 in Höhe Norderstedt für kilometerlange Staus in Richtung Hamburg geführt. Am Parkplatz Bönningestedt prallten auf der verschneiten Abend zwei Autos gegeneinander. Zwei Rettungswagen waren im Einsatz, um die Verletzen zu versorgen. An der Unfallstelle stand nach einer Vollsperrung zunächst nur einer von drei Fahrstreifen zur Verfügung.