Konzerte

Lange Nacht der Kirchen: Kulturerlebnis im Gotteshaus

| Lesedauer: 3 Minuten
Heike Linde-Lembke
Eines der gefragtesten Vokal-Ensembles Deutschlands: Die Männer von „Quartonal“ singen in der Christuskirche in Norderstedt.

Eines der gefragtesten Vokal-Ensembles Deutschlands: Die Männer von „Quartonal“ singen in der Christuskirche in Norderstedt.

Foto: Miss Sophie Photography / (c)Miss Sophie Photography

Im stimmungsvollen Ambiente kann man diese Woche in Norderstedt faszinierende Künstler erleben. Alle Termine und Infos.

Norderstedt.  In Hamburg wird am Sonnabend, 16. September, die „Lange Nacht der Kirchen“ gefeiert – mit vielen Konzerten und Veranstaltungen in den Kirchen der Stadt. Auch die Kirchen in Norderstedt machen Kulturbegeisterten in den Tagen rund um die Kirchennacht spannende Angebote. Ein Überblick.

Zwei Männerchöre in der Paul-Gerhardt-Kirche

Die Paul-Gerhardt-Kirche am Alten Buckhörner Moor 16 lädt bereits am Donnerstag, 14. September, zum Chorkonzert mit zwei Männerchören ein. Von 19.30 Uhr an singen „De Twente Zangers“ aus Rijssen in den Niederlanden und der Polizeichor Hamburg von 1901. „De Twente Zangers“ wurden 1965 gegründet. Eine gute Ergänzung sind die kraftvollen Männerstimmen des Hamburger Polizeichores. Unter der Leitung von Kazuo Kanamaki ist er auch schon in der Elbphilharmonie aufgetreten. Der Eintritt ist frei.

In der Glashütter Thomaskirche am Glashütter Kirchenweg 20 geben am Sonnabend, 16. September, die Lübecker Sopranistin Susanna Proskura und die Tangstedter Pianistin Andrea Paffrath ein Konzert mit klassischen und zeitgenössischen Liedern, romantischen Arien und modernen Werken. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Schubert-Lieder und Literaturlesung in der Falkenbergkirche

Die Falkenbergkirche, Kirchenplatz 1, bittet am Sonnabend, 16. September, zum Literatur-Konzert. Titel: „Das pralle Leben – Ins Freie!“. Sopranistin Anna Bottlinger singt, begleitet von Pianistin Nao Ueda, Lieder von Franz Schubert und Robert Schumann. Beginn ist 19 Uhr. Um 20.30 Uhr folgt die Autorinnen-Lesung „Alltagslyrik“ von Amelie Fechner, begleitet von Gitarristin Hilke Billerbeck – außerdem gibt es Brot, Käse, Wasser und Beisammensein.

Die Pfarrei Katharina von Siena hat sich ein abwechslungsreiches Programm für die „Lange Nacht der Kirchen“ vorgenommen. Am Sonnabend, von 18 Uhr an, wird unter dem Titel „Verzeihen Sie bitte“ in der katholischen Kirche St. Annen am Schmuggelstieg 22 die Band „Nebbim“ neue Kirchenmusik, Rock und Pop spielen. Danach folgt eine Vorabendmesse mit Friedensgebet und eucharistischem Segen. Der Kirchenchor und die „Rainbow Singers“ treten auf, begleitet von Boris Helmbach an der Orgel. Ein Podiumsgespräch über das Verzeihen führen im Anschluss von 19.45 Uhr an ein Gefängnisseelsorger und ein Vollzugsbeamter mit Pfarrer Hans Janßen. Nach einer Pause mit Imbiss und Getränken spielt von 20.50 Uhr an wieder die Band „Nebiim“, gefolgt von den „Rainbow Singers“ und Organist Boris Helmbach. Mit Gebet, Segen und Abendlied klingt die Kirchennacht in St. Annen aus.

Vokalensemble Quartonal und Orgelmusik in der Christuskirche

Die Garstedter Christuskirche an der Kirchenstraße 12, hat sich für den Sonntag, 17. September, ein großes Konzert mit dem Ensemble „Quartonal“ vorgenommen. Unter dem Titel „Cum Jubilo – Mit Jubelklang“ singt das Quartett von 18 Uhr an die „Missa Cum Jubilo“ für Orgel und Männerchor von Maurice Duruflé. Die Orgel spielt Kantor Paul Fasang. Ergänzt wird das Programm mit A-cappella- und Orgelsolo-Werken von Charles Gounod, Francis Poulenc, Edgar Thiel, Maurice Duruflé und Eugène Gigout. „Quartonal“ mit Mirko Ludwig, Jo Holzwarth, Christoph Behm und dem Norderstedter Sönke Tams Freier zählt zu den gefragtesten Vokal-Ensembles Deutschlands und wurde schon vielfach ausgezeichnet. Eintritt 15, ermäßigt 10 Euro.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt