Feuerwehr

15 Menschen aus verqualmtem Gebäude in Nahe gerettet

80 Kräfte der Feuerwehr waren in Nahe im Einsatz, 15 Menschen mussten aus dem Mehrfamilienhaus gerettet werden.

80 Kräfte der Feuerwehr waren in Nahe im Einsatz, 15 Menschen mussten aus dem Mehrfamilienhaus gerettet werden.

Foto: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

In einem Hobbyraum war in dem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Menschen retteten sich auf die Balkone.

Nahe.  Aus bislang ungeklärter Ursache brannte es in der Nacht auf Mittwoch gegen 4.30 Uhr in einem Gebäude für genossenschaftliches Wohnen in Nahe. Die Feuerwehr musste 15 Menschen über tragbare Leitern und Fluchthauben vor den Flammen retten.

Anwohner des Hauses in der Straße Wischhoff hatten die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem ein Rauchwarnmelder ausgelöst hatte. Nach ersten Erkenntnissen kam es in einem gemeinschaftlich genutzten Hobbyraum zum Brandausbruch.

Feuerwehr rettet 15 Menschen in Nahe aus verqualmtem Gebäude

Als die Feuerwehr vor dem Gebäude eintraf, hatte der Rauch das Treppenhaus der Mehrfamilienhauses komplett verqualmt. Mehrere Bewohnerinnen und Bewohner standen auf den Balkonen, sie hatten sich dorthin vor Qualm und Feuer gerettet.

Aufgrund der massiven Rauchentwicklung gestaltete sich die Lokalisation des Brandherdes und die Bekämpfung der Flammen schwierig. Mit zwei Trupps unter Atemschutz und einer Drehleiter konnte schließlich das Feuer geortet und gelöscht werden.

Feuerwehr: Niemand wurde bei dem Einsatz verletzt

Parallel zu den Maßnahmen der Brandbekämpfung wurde die Evakuierung der Bewohnerdurchgeführt. Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst untersucht und vorübergehend im Gerätehaus der Feuerwehr Nahe betreut.

Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. 80 Kräfte der Feuerwehren waren im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt