Stadtpark Norderstedt

Farbenfroh: Foto-Kunst beim Spaziergang am See genießen

| Lesedauer: 3 Minuten
Heike Linde-Lembke
Foto-Kunst zwischen Bäumen: Die Ausstellung des Fotoclub Norderstedt im Stadtpark Norderstedt.

Foto-Kunst zwischen Bäumen: Die Ausstellung des Fotoclub Norderstedt im Stadtpark Norderstedt.

Foto: Heike Linde-Lembke

Fotoclub Norderstedt setzt 24 „Farbkleckse“ mitten in die Natur. Welche Motive gezeigt werden, was die Idee dahinter ist.

Norderstedt.  Der alte Elbtunnel in Blau getaucht. Eine bunte Nana der Künstlerin Niki de St. Phalle, die sich vermeintlich die Turmspitze des Michels unter den Arm klemmt. Das Heck eines Cadillac in Knallgelb. Eine Wand ganz in Rot mit schwarzen Graffiti. Die Faszination Farbe, dokumentiert mit der Kamera.

Der Fotoclub Norderstedt hat für die 24 Fotografien seiner Mitglieder einen ungewöhnlichen Ort ausgesucht – die Promenade des Norderstedter Stadtparks. Bereits vor einem Jahr zeigte der Fotoclub großformatige Bilder in einer Outdoor-Schau im Stadtpark, damals auf der Hangwiese. „Die Promenade ist viel zentraler, hier kommen viel mehr Leute vorbei“, sagte eine Besucherin der Vernissage zwischen zwei Regenschauern.

Stadtpark Norderstedt: Foto-Kunst beim Spaziergang am See genießen

Das von der Natur heiß ersehnte kühle Nass von oben kann den Fotoarbeiten nichts anhaben. Die Exponate von zwölf Fotoclub-Mitgliedern sind wasserfeste Plakate mit 1,5 Metern Kantenlänge, auf Alu-Dibond-Platten gezogen und auf dem Rasen zwischen den Birken an der Promenade an Bauzäunen fixiert.

„Wir wollten, das den Besucherinnen und Besuchern des Stadtparks das Thema ,Faszination Farbe’ leicht zugänglich ist und Farbkleckse in die so wunderbar grüne Umgebung setzen“, sagte Hans Böhm, neuer Vorsitzender des Kulturträgers Fotoclub.

Fotoclub: Schnappschüsse von Reisen und Ausflügen

Sein Werk „Im Dock“ setzt den Bug eines Schiffes in Szene, und das Bild „Las Palmas, San Cristóbal“ pastellfarbene Hausfassaden, an denen Farbe abblättert. Es sind Schnappschüsse, auf Reisen und Ausflügen gemacht.

Den alten Elbtunnel hatte Fotograf Rolf Krohn schon vor der Corona-Pandemie aufgenommen, während der Beleuchtungsaktion „Blue Ports“ im Hamburger Hafen. Die Personen im Tunnel erscheinen durch die Bewegungsunschärfe schemenhaft.

Stadtpark Norderstedt: Nana, Graffiti oder ein Cadillac – gut gesehene Motive

Manfred Leberle, der neben Rolf Krohn am längsten dabei ist im Fotoclub, entdeckte an der Elbe neben dem „König der Löwen“-Theater eine Nana von Niki de St. Phalle, die er mit einem Teleobjektiv so aufnahm, dass sie die Turmspitze des Michels unter ihrem linken Arm trägt – ein ebenso gut gesehenes Motiv wie seine Aufnahme von einer krass bunt gestalteten Häuserwand im Ruhrpott, die er „An der Zeche“ titelte.

Heike Oelker-Rosenhain nahm das markante Heck-Design eines sonnengelben Cadillac in ihren Fokus, konzentrierte sich auf einen Bildausschnitt und nannte es „Yellow Dream“. Peter Montag begeisterte sich für eine tiefrot gestrichene Wand mit schwarzen Graffiti und einem hellhölzernen Handlauf, die mit ihren schrägen und vertikalen Linienverläufen zueinander eine Spannung auf der roten Wand aufbauen.

Die Buntheit eines Schwarms von Zierfischen vor dem Hintergrund grauen Wassers fing Jens Tietz in seinem Foto „Aquarium“ ein. Die Outdoor-Fotoschau „Faszination Farbe“ ist auf der Promenade des Stadtparks Norderstedt (Stormarnstraße 55) noch bis zum Sonntag, 9. Oktober, täglich von 5 bis 22 Uhr zu sehen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt