Feuerwehr Henstedt-Ulzburg

Flammen schlagen aus dem Dach einer Lagerhalle

Einsatzkräfte der Feuerwehr am Sonnabend im Einsatz vor der Lagerhalle an der Industriestraße in Henstedt-Ulzburg.

Einsatzkräfte der Feuerwehr am Sonnabend im Einsatz vor der Lagerhalle an der Industriestraße in Henstedt-Ulzburg.

Foto: Feuerwehr Henstedt-Ulzburg

Wie es der Feuerwehr Henstedt-Ulzburg gelang, einen gefährlichen Großbrand an der Industriestraße zu verhindern.

Henstedt-Ulzburg.  Durch aufmerksame Anwohner und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde am Sonntag ein möglicher Großbrand verhindert. Gegen 13.40 Uhr schlugen aus einer Lagerhalle an der Industriestraße Flammen aus dem Dach.

Ein Bürger hatte im hinteren Bereich einer etwa 1400 Quadratmeter großen, in mehrere Bereiche unterteilten Lagerhalle die Flammen auf dem Dach gesehen und darauf sofort den Notruf 112 gewählt. Die Feuerwehr Henstedt-Ulzburg rückte gleich danach aus.

Feuerwehr Henstedt-Ulzburg: Flammen schlagen aus dem Dach einer Lagerhalle

Als die Feuerwehrleute vor Ort eintrafen, schlugen die Flammen nicht nur aus dem Dach, sondern auch schon aus einem darunter liegenden Rolltor. Über der Halle hatte sich ein Rauchpilz gebildet. Die Schwierigkeit bestand für die Feuerwehr aber zunächst darin, überhaupt auf das Gelände zu kommen. Es ist mit großen Toren abgeriegelt.

Die Feuerwehr wusste sich schließlich zu helfen: mit dem Motortrennschneider wurden die Tore geknackt. Auf dem Gelände wurde schnell war klar, dass die gesamte Dachfläche der Halle mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet ist. Ein Trupp ging unter Atemschutz mit einem Strahlrohr ins Gebäude vor und konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen.

Henstedt-Ulzburg: Feuer blieb auf einen kleinen Teil der Halle begrenzt

Parallel wurde die Drehleiter mit dem Wasserwerfer in Stellung gebracht, die Dachfläche kontrolliert und weitere Trupps bekämpften von außen das Feuer.

Schließlich war der Brand nach 90 Minuten des Einsatzes gelöscht. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte blieb das Feuer auf einen kleinen Teil des Gebäudes begrenzt. Die Feuerwehr war mit knapp 50 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt