Norderstedt

7782 Euro Spenden für die Opfer des Hochwassers

Freut sich über die Hilfsbereitschaft der Menschen: Nico Schellmann, Werkleiter bei den Stadtwerken Norderstedt.

Freut sich über die Hilfsbereitschaft der Menschen: Nico Schellmann, Werkleiter bei den Stadtwerken Norderstedt.

Foto: stadtwerke norderstedt

Stadtwerke und wilhelm.tel hatten mit einer Crowdfunding-Aktion Erfolg. Was jetzt mit den Spenden passiert.

Norderstedt.  Die Spendenaktion für die Opfer des Hochwassers von den Stadtwerken Norderstedt und wilhelm.tel wurde zum Erfolg: 7782,50 Euro kamen zur Unterstützung der Flutopfer zusammen. Das Geld geht nun an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe bestehend aus Caritas International, DRK und Diakonie Katastrophenhilfe.

Fast 8000 Euro Spenden für die Flutopfer

Per Crowdfunding hatten die Initiatoren zu der Aktion aufgerufen. Fast 100 Unterstützerinnen und Unterstützer sind dem Aufruf gefolgt und haben zwischen dem 29. Juli und 12. August Spenden gesammelt. „Wir haben für jede Spende ab 10 Euro aus unserem Fördertopf 20 Euro beigesteuert. Nicht eine einzige der fast 100 eingegangenen Spenden war kleiner als 10 Euro. Diese Hilfsbereitschaft hat uns so begeistert, dass wir entschieden haben, unseren Beitrag zu verdoppeln, so dass es am Ende fast 8000 Euro geworden sind. Ein großes Dankeschön, an alle, die mitgemacht haben“, sagt Nico Schellmann, Werkleiter Netze und Technik der Stadtwerke Norderstedt.

Verteilt über das Bundesgebiet haben mehrere kommunale Unternehmen und Versorger vergleichbare Aktionen gestartet und dabei bis heute über 40.000 Euro für die Opfer der Hochwasserkatastrophe gesammelt.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt