Kreis Segeberg

Familie verunglückt nach einem Ausweichmanöver

Der rote Ford-Transporter der verunglückten Familie.

Der rote Ford-Transporter der verunglückten Familie.

Foto: Digitalfotografie Nyfeler Thomas & Maria Nyfeler / Maria Nyfeler

Ford Transit der Familie geriet beim Ausweichmanöver auf den Grünstreifen und prallte gegen einen Baum. Verursacher wird gesucht.

Bad Bramstedt.  Bei dem Versuch, einem entgegenkommenden Wagen auszuweichen, verunglückte am Sonntag ein Ford-Transporter – an Bord sechs Personen, darunter zwei Kinder.

Der Ford Transit war am Sonntag, gegen 19.09 Uhr auf der B 206 in Richtung Bad Bramstedt unterwegs. Ein 33-Jähriger aus Kellinghusen lenkte den Ford, im Fahrzeug befanden sich weiterhin zwei Frauen (29 und 31), ein weiterer Mann (29) und zwei Mädchen im Alter von 9 und 10 Jahren. Auf Höhe Schapbrooker Weg überholte ein entgegenkommender Geländewagen einen anderes Auto. Der 33-Jährige wich mit dem Transit dem Überholenden aus, geriet auf den Grünstreifen und touchierte zwei Bäume. Er schleuderte zurück auf die Fahrbahn, wieder auf den Grünstreifen und prallte schließlich gegen einen Baum. Der Geländewagen, möglicherweise ein Jeep, fuhr in Richtung Bad Segeberg davon. Der Fahrer des Ford und die 31-jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt, die übrigen Insassen leicht. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz, dazu mehrere Rettungswagen. Die Polizei sucht den Jeep und Zeugen. Hinweise unter 04192/391 10.