Norderstedt
Kreis Segeberg

33-Jähriger wird auf A21 aus Pkw geschleudert – Lebensgefahr

Der Schriftzug "Unfall" leuchtet auf einem Streifenwagen.

Der Schriftzug "Unfall" leuchtet auf einem Streifenwagen.

Foto: dpa

Schwerer Unfall im Kreis Segeberg: Ein Auto überschlägt sich mehrmals und prallt gegen einen Erdwall und einen Baum.

Bad Segeberg. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A21 sind in Höhe der Anschlussstelle Bornhöved (Kreis Segeberg) zwei Menschen verletzt worden, einer davon lebensbedrohlich.

Ein Auto hatte sich am Dienstagnachmittag in Fahrtrichtung Hamburg mehrfach überschlagen und war anschließend gegen einen Erdwall und einen Baum geprallt, wie die Polizei mitteilte.

Der 33-jährige Fahrer wurde durch den Aufprall aus dem Auto geschleudert und lebensbedrohlich verletzt. Seine 25-jährige Beifahrerin wurde leicht verletzt. Wegen des Unfalls wurde die Autobahn ab der Anschlussstelle Wankendorf in Richtung Hamburg vorübergehend gesperrt.