Norderstedt
Norderstedt

Traditionsfirma Tetenal meldet Insolvenz an

Das Amtsgericht in Norderstedt: Die Firma Tetenal Europe GmbH meldet Insolvenz an

Das Amtsgericht in Norderstedt: Die Firma Tetenal Europe GmbH meldet Insolvenz an

Foto: Heike Linde-Lembke

Firma Tetenal Europe GmbH ist in wirtschaftliche Schieflage geraten. Sie hat einen Antrag auf Sanierung unter Insolvenzschutz gestellt.

Norderstedt.  Die in Norderstedt ansässige Tetenal Europe GmbH ist in wirtschaftliche Schieflage geraten und hat vor dem Norderstedter Amtsgericht einen Antrag auf Sanierung unter Insolvenzschutz gestellt. Geschäftsführer Daniel Middendorf: „Tetenal steht seit Jahren unter hohem Anpassungsdruck durch radikale Veränderungen in unseren Märkten. Dieser Druck von außen führt jetzt dazu, dass wir unsere gesamten Strukturen überprüfen und anpassen müssen.“ Durch die Sanierung unprofitabler Bereiche soll das Unternehmen wieder stabilisiert werden. Tetenal beschäftigt in Norderstedt 120 Mitarbeiter. Ob Entlassungen nötig sein werden, ist nicht bekannt. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind in den nächsten drei Monaten über das Insolvenzgeld gesichert.

Tetenal ist für Fotografen seit über 170 Jahren eine Instanz in der Entwicklung von fotografischen Chemikalien, Fotopapier und Filmen. 1847 gründete der Berliner Unternehmer Theodor Teichgräber die Firma, 1910 wurde Tetenal als Warenzeichen eingetragen. Heute produziert das Unternehmen immer noch chemische Spezialprodukte für die professionelle Fotobilderzeugung (Imaging), aber auch für die Wasseraufbereitung (Aquaristik), den Agrar- und Biogasbereich (Mikronährstofflösungen) sowie Kosmetik. Weiterhin verkauft das Traditionsunternehmen Geräte und Verbrauchsmaterialien im Bereich Druck und Fotobilderzeugung.